Die ultimative Glaubensfrage: Netbook oder Mini-Note?

Verdammte Hacke aber auch! Ich glaube ich schreibe so mindestens 100mal am Tag das Wort Netbook und bin mir jedes Mal nicht sicher ob das wirklich die optimale Bezeichnung fuer diese Geraete-Klasse ist.
Ok, ich gebe zu ich habe diesen Ausdruck umgehend von Intel adaptiert (ich glaube auf dem IDF in Shanghai im Fruehjahr kam der Begriff auf) aber besser wird er dadurch auch nicht:

Was soll denn eigentlich ein Netbook bitteschoen sein? Ein Buch mit nem Netz? Ein Buch mit dem ich ins Netz gehe oder aber ein Buch ueber Netze?
Natuerlich kann es auch eine kleine Reminiszenz an Psion sein, denn die haben diesen Begriff bereits vor Jahren ausgekramt:

Psion Netbook

Eine Auferstehung dieses Nostalgikers oder doch nur purer Zufall, dass Intel uns nun mit diesem Netbook Begriff penetriert, den wir auch alle schoen artig wiederkaeuen? Mehr Sinn macht er dadurch aber auch nicht ^^

Tja und dann gibt es da noch die Bezeichnung Mini-Note, welche von HP und VIA propagiert wird. Einfach 5 mal mit geschlossenen Augen laut ausprechen.... Shit, das hat ne Silbe mehr im Vergleich zu Netbook aber mal ganz ehrlich, die Begrifflichkeit an sich macht doch 10 mal mehr Sinn als Netbook oder taeusche ich mich da?

Ein Mini-Note ist halt ein Mini-Notebook und vor allen Dingen ist dies fuer jeden umgehend ersichtlich und begreifbar aber warum benutzen wir eigentlich den Begriff Netbook andauernd?

Ich wuerde sagen, dass dies nur eines der Beispiele ist um aufzuzeigen was geschieht, wenn Intel wirklich etwas in den Markt druecken will. Netbooks hier, Netbooks da, Netbooks ueberall...

Aber sind es nicht letztendlich einfach nur Mini-Notes? ;)

Ähnliche Beiträge

  1. Das ultimative Netbook
  2. HP Mini-Note mit Intel Atom CPU
  3. TongFang Imini S1 Mini-Note
  4. Best Buy Netbook Promotion – Psion scheint weit weg
  5. Wie öffne ich das HP 2133 Mini-Note?
  6. Hewlett Packard plant billigeren Mini-Note
  7. HP Mini 5101 Netbook in rot
  8. Weiterer Videoreview des HP 2133 Mini-Note

Tags: , , , ,

41 Responses to “Die ultimative Glaubensfrage: Netbook oder Mini-Note?”

  1. leander #

    oh mein got das ist doch VERDAMT EgAL!!!!!!

    September 9, 2008 at 7:20 pm
  2. Nana #

    Also ich unterscheide da immer schon!

    Mini-Note & Openbook = VIA CPU
    Netbook = Intel CPU

    Wo bleibt nur das erste VIA NANO Mini-Note/Openbook ??????

    Die ganzen gleichen Netbooks nerven langsam!

    ;)

    September 9, 2008 at 7:21 pm
  3. leander #

    wenn der via nano rauskommt wird auch tziemlich schnell der atom2 rauskommen

    glaub ich

    September 9, 2008 at 7:22 pm
  4. Tobias #

    öhm…wäre ein Mini-Note dann nicht eine Mini-Notiz?! Ich glaub da hat jemand zu viel Red-Bull intus, kann das sein;-)?

    September 9, 2008 at 7:24 pm
  5. vll der atom2duo

    September 9, 2008 at 7:25 pm
  6. Fadez #

    Also sorry, deine Übersetzungsversuche sind nun wahrlich nicht das gelbe vom Ei!
    Was zum Geier ist dann ein Notebook … ein Notizbuch?! Klaaaaar, ein dicker Welzer mit passiver Kühlung damit die Hände beim umblättern nicht zu warm werden! Und um die beschränkten Graphitvorräte dieser Erde nicht all zu sehr aus zu bäuten wurden uns unter unseren Fingerkuppen rechteckige Plättchen aus fossilen Materialien geschoben!

    Sorry, aber dieser Beitrag von dir ist reiner mist!

    September 9, 2008 at 7:36 pm
  7. klopsi #

    Ja ich seh das genauso Sascha!
    Wenn ich jemandem erkläre was das ist, dann sag ich immer folgendes:
    “das ist ein sogenanntes netbook, also quasi ein mini-notebook” -.- :D
    insofern könnte man es echt gleich mini-note nennen, dann weiß auch jeder was es sein soll.

    September 9, 2008 at 7:39 pm
  8. aber du kannst doch wohl nicht abstreiten, dass er dich zumindest zu diesem lustigen Kommentar noetigte. Selbstverstaendlich ist ein Notebook ein Notizbuch!
    Englisch nach der ersten Stunde abgewaehlt?

    Ach, wie Tobi schon sagte ich sollte das mit dem Red Bull sein lassen ^^

    September 9, 2008 at 7:42 pm
  9. @Klopsi

    und genau dieses Feedback bekomme ich auch vom durchschnittlichen User. Frag mal meine Mum nach einem Netbook, die hat mich gut angeschaut ;)
    Mit Mini-Note konnte Sie viel mehr verbinden, denn Sie kennt natuerlich ein Notebook. Keine Frage, Netbook wird sich als Begriff etablieren aber sinnig ist es nicht wirklich.

    September 9, 2008 at 7:44 pm
  10. MBM4j0 #

    Ging es nicht bei den Netbooks tatsächlich um ultraportable Geräte um überall schnell und komfortabel ins Internet zu kommen? Von daher machte Netbbok schon Sinn. Warum aber, haben nicht alle Hersteller ein UMTS Modem eingebaut? Ich warte mit meiner Kaufkraft und meinem Kaufwillen schließlich nur noch auf eben so ein Gerät. Egal ob es von ASUS, MSI, ECS oder HP kommen würde…

    September 9, 2008 at 7:59 pm
  11. Und ich denke da wirst du bereits dieses Jahr eine ordentliche Auswahl erhalten ;)

    September 9, 2008 at 8:06 pm
  12. twistax #

    Ich finde dein Beitrag auch absolut bescheuert. Aber mich nervt die Tatsache mit dem Intel-Quark auch total.
    Da wird man marketingtechnisch komplett dichtgemüllt. Das gleiche wie bei Microschrott und Volkswagen, oder gibt es einen Ottonormalverbraucher der andere OS als Windows, oder noch keine Bilder zum Golf VI kennt?

    Ich werde die Dinger ab nun Mini-Notebook nennen… mit dem Begriff kann ich mich auf jeden Fall gut anfreunden.

    Und wenn Via mit dem Nano überzeugen kann (und davon gehe ich aus), und Ende 2009 auf 45nm umsteigt, wird sich Intel richtig warm anziehen müssen.

    September 9, 2008 at 8:22 pm
  13. Netboooobs #

    Habe noch nie so oft das Wort Netbook gelesen wie auf dieser Seite hier.
    Also wenn jemand den begriff durchdrücken will dann sicher nicht Intel sondern Sascha.^^

    @twistax

    Ich kenne die Bilder des neuen Golf nicht und auch niemand von meinen Freunden die hier sitzen.
    Aber wir haben ja auch anderes zu tuen als den ganzen tag im netz rumgurken und eventuell dabei Firmennamen noch zu verschandeln aus niederen Beweggründen…

    September 9, 2008 at 8:47 pm
  14. cunni #

    Bei diesem Thema habe ich sofort das “Sommerloch” vor Augen ;)

    PS: Netbook finde ich passend – es ist im wesentlichen dafür gedacht, mobil ins InterNET zu gehen.

    Ansonsten müsste es nicht “Mini-Note”, sondern dann auch “Mini-Notebook” heißen… “Mini-Note” versteht ja auch keiner. “Kleine Notiz”?

    September 9, 2008 at 9:14 pm
  15. frankfurter #

    Hallo Sascha,

    dir geht wohl langsam der Hardstuff aus :)

    Es können ja auf dauer nicht täglich,
    2 oder 3 neue Geräte vorgestellt werden.

    Da ist die Überlegung schon richtig, “was hier neues bringen”?

    Davon lebt das Board ja nun einmal.

    September 9, 2008 at 9:19 pm
  16. phonix #

    biiittee hört auf macht sinn zu schreiben, das ist falsch und den leuten die es wissen (mich engeschlossen, seit einiger zeit-.-) nervt es jedesmal total, ich wusste es vorn nem jahr net, aber jetzt find ich das total störend^^
    GO DEUTSCHE RECHTSCHREIBUNG

    September 9, 2008 at 9:23 pm
  17. Ich denke dafür ist es nun zu spät das wieder aus den Köpfen zu bekommen…

    Manche Kommentare hier scheinen von 12 jährigen zu kommen *zusätzlich anmerk

    September 9, 2008 at 9:25 pm
  18. och fuers Sommerloch sind doch die Inspiron Mini, Samsung Netbook, Ideapad S10 und Amilo Mini News noch ganz passabel. ;)

    Den Artikel hatte ich schon vor ein paar Tagen geschrieben und heute einfach mal dazwischen geschoben…

    September 9, 2008 at 9:55 pm
  19. grudede #

    also ich denke beide ausdrücke sind blödsinn. es ist und bleibt ein notebook.
    ein mini-notebook meinetwegen, aber bereits das book wegzulassen manipuliert die begrifflichkeit. netbook ist in dem sinne meines erachtens besser, weil es zumindest wie notebook klingt, und damit automatisch eine verwandschaft impliziert. mini-note könnte auch ein pda sein.
    aber solange es sich nicht um mehr als ein geschrumpftes notebook handelt (hallo, was ist mit den 12, 13er notebooks ..die sind auch schon ziemlich handlich) … ist und bleibt es ein notebook. es anders zu benennen ist nichts weiter als eine marketingstrategie.

    September 9, 2008 at 10:09 pm
  20. titanius #

    ich finde den artikel eigentlich gut, es zeigt doch, dass wir irgendwelche produktnamen einfach akzeptieren und nicht deren deutung hinterfragen. werfen dann in folge dessen mit begriffen um uns, die andere nich verstehen und wir im zweifelsfall auch nicht richtig erklären können

    aber durchaus binsch auch eher an neue produktinfos net namen interessiert sasha ;)

    September 9, 2008 at 10:13 pm
  21. Schwarze Scharf #

    Ist doch eigenlich egal Leute, Hallo? der eine sag Netbook, der andere Mininotebook oh mein gott.

    September 9, 2008 at 10:14 pm
  22. badsmoke #

    Also ich wirde es subnotebook nennen warum wurde denn eine abgenzung zu den subnotebooks gemacht….was is denn bitte teuer und klein das is doch alles relativ in meinen augen ist mein eee pc 901 ein subnotebook wer sagt denn das ein subnotebook 1000euro kosten muss und ein dvd laufwerk haben muss damit es ein subnotebook ist.

    mfg

    September 9, 2008 at 10:28 pm
  23. Florian #

    at phonix, wenn man schon auf das rechtschreib niveau runter gehen muss um überhaupt sich zu wort zu melden ist das echt arm.

    September 9, 2008 at 10:30 pm
  24. brummbaehrrrr #

    @ Florian
    Recht hast du. Vor allem, wenn man dann trotzdem alle anderen Rechtschreibregeln missachtet.
    Ich finde den Begriff Netbook eigentlich in Ordnung. Ist einfach ein feststehender Begriff wie Laptop oder Computer. Irgendwann hat sich’s eingebürgert. Heute weiss auch jeder was ein Handy, Burger oder Airbag ist. Ok fast ;)
    Subenotebook find ich viel zu lang. Ich glaub’ zu dem Thema hat nun wirklich JEDER ne Meinung. Gut das man sie lesen kann.

    September 9, 2008 at 10:53 pm
  25. ainu #

    … in ingend nem Forum hab ich den Begriff “Legtop” gelesen … weils ja für den “Lap” zu klein is ^^

    für mich sinds also legtops ;)

    September 10, 2008 at 12:18 am
  26. Emu #

    wie wäre es mal mit dem gedanken das notebook an sich auch bischen seltsam is? als begriff?

    für was sind die dinger/was macht man damit
    1. pc?
    2. internet?
    3. ebookreader?
    4. zocken

    daraus und aus der kleinen größe nen sinnvollen namen abzuleiten, der dennoch direkt an laptops/notebooks oder einen pc erinnern….

    für handys hat man auch nicht gleich nen anderen namen rausgekramt, nur weil sie von backsteingröße langsam kleiner geworden sind.

    man kann die dinger immernoch nicht in die tasche stecken. man kann sie aber problemlos transportieren. man kann eigentlich alles damit machen was man mit einem laptop machen kann (im keller hab ich nen 15″ der noch 640×480 oder so hat und sicher weniger kann und 3kg wiegt)

    wie wäre es den mit
    —————————
    CUSHY PC
    ————————–
    cushy bedeutet “bequem, leicht, angenehm”

    ^^

    September 10, 2008 at 12:19 am
  27. Emu #

    aprop namen – wie soll man so ein gerät nennen???
    http://www.archos.com/products/imt/archos_7/specs.html?country=de&lang=de

    http://www.archos.com/products/imt/archos_5/specs.html?country=de&lang=de

    MP3 Player mit (die 7″ variante):
    320GB
    7″ Touchscreen
    WiFi (802.11 b/g) Verbindung. Web Browser (Opera® Web Browser mit Adobe Flash™ 9 Video Unterstützung)
    Akkuleistung:
    Austauschbarer Lithium Polymer Akku
    Musikwiedergabe: bis zu 12 Stunden4
    Videowiedergabe: bis zu 4 Stunden4
    Abmessungen & Gewicht:
    ca. 190 x 110 x 16 mm
    ca. 640 g
    usw.

    die 5″ hat die gleiche auflösung und funktionen und wiegt nichtmal die hälfte ??!!

    ich mein sowas kann man auch nicht mehr MP3 PLAYER nennen oder?

    September 10, 2008 at 12:38 am
  28. Fadez #

    @ Sascha
    Ok, dann geh bitte sofort in den nächsten Schreibwaren handel und kauf dir das neue “Notizbuch” von Leitz den 100g/m²-DinA4! Desweiteren würde ich dich bitten so etwas wie WoW oder CS zu installieren. Wrde dann wahrscheinlich so aussehen, dass du dir die Karten selber zeichnen musst und mittls eines Strichmännchen durch die Gegend rennst. Wenn du willst ddann kannst dir auch noch ne Großere Festplatte kaufen, ich rate zu ner 250er oder 500er. (Weißt schon, diese ganzen einzelnen Blätter, ich nehm diese auch für meinen Drucker her). Aber das braucht man schon, wenn man bedenkt wie aufwendig es ist, im Notizbuch Musikdaten zu speichern. Immer diese dummen Notenzeilen zu malen und dann die Noten einzufügen… und dann erst noch daZeigegerät ab, erstens quitschen die immer so, wenn mann sie über den Monitor schiebt, zweitens gibts gans komische flecken und drittens kann man se nur zwei tage erwenden, weill dann die Mäuse immer zum stinken anfangen!

    September 10, 2008 at 6:43 am
  29. Klaus #

    ich fand das irgendwie nicht lustig at fadez

    September 10, 2008 at 8:58 am
  30. z #

    wenn das thema so absolut bescheuert ist, wie einige hier meinten….finde ich aber, das es dafür aber ziemlich viele meldungen gibt..hihihi..

    ich seh das so:

    Notebook/Lapop ==> Schleppi
    Netbook/Mini- Note ==> Mini- Schleppi

    September 10, 2008 at 8:58 am
  31. tom #

    mein 15er heisst immer “Schlepptop”, daher müsste der 901 eigentlich nur noch “top” heissen ;-)

    Aber nochmal zurück zum Revo: zu bemerken ist, dass das Gerät schon 2000 zu haben war, also weit seiner Zeit voraus! Und Wikipedia bezeichnet dieses Gerät (A5 Größe, 1kg) eher als Subnotebook.

    September 10, 2008 at 9:42 am
  32. Relies #

    Naja, wenn man es Schleppnet nennen wuerde und das erzaehlt, denken manche Leute (die mit den Gehoerschaeden durch Discobesuche), man sei Fischer und wuerde mit einem Schleppnetz Thunfische und Flipper fangen, um sie dann einzudosen

    September 10, 2008 at 10:24 am
  33. caesar #

    Warum machen sich die meisten nur lustig über das Thema?
    Ich finde Saschas Frage nach Netbook oder Mini-Note sehr interessant.

    Beide Begriffe sind aussagekräftig und es gibt oft mehr als einen Begriff für teschnische Geräte, z.B. LCD-TV vs. Flachbild-Fernseher.
    Ich finde das ist Geschmackssache und
    persönlich finde ich den Begriff “Netbook” passender.

    September 10, 2008 at 11:58 am
  34. ‘Netbook’ ist genauso sinnvoll/frei wie ‘Laptop’ oder ‘Notebook’. Ich denke mal, in einem Jahr assoziieren die meisten Leute ein zu heißgewaschenes Notebook mit dem Wort Netbook (von mir aus auch mit dem anderen Wort) und deine Fragestellung erntet nur verwunderte Blicke.

    September 10, 2008 at 1:12 pm
  35. toni #

    mini-note und netbook haben meiner meinung nach verschiedene bedeutungen.

    ein netbook ist eben nicht nur klein (das waren die winzigen und teueren subnotebooks bisher auch), sondern es ist dafür konzipiert dass man nicht großartige sachen lokal drauf macht (videoschnitt, 3d-shooter), sondern web-ressourcen nützt (z.b. webmail, blogs, etc.) – entsprechend ist die hardware auch eher am low-end der leistungsfähigkeit angesiedelt.

    daher eben das “net”. und “book” kommt von notebook. für mich ist “netbook” somit ein schlüssiger begriff.

    mini-note betont hingegen nur die kleinheit des geräts, das trifft es nicht wirklich. weil kleine notebooks gibt es schon lange – nur eben viel teurer, leistungsfähiger.

    September 10, 2008 at 2:27 pm
  36. tsx #

    Ich habe mich gerade gefragt, ob es nicht eine geeignete deutsche Wortschöpfung gibt wie beim “Klapprechner” für Notebook.
    Mit fiel außer “Netzrechner” nichts Passendes ein, aber drückt den mobilen Charakter nicht aus. Der Verein Deutsche Sprache e.V. schlägt “Leichtrechner” vor. Das finde ich auch zu unspezifisch. Wer hat eine bessere Idee?

    November 21, 2008 at 2:05 pm
  37. tsx #

    Hier noch der Link zum Anglizismenindex:
    “Netzrechner”

    November 21, 2008 at 2:06 pm
  38. tsx #

    Ups: http://www.vds-ev.de/anglizismenindex/suche2.php?str=n&la=on

    November 21, 2008 at 2:07 pm
  39. Die beste Idee waere in meinen Augen die Vereinsmeier abzuschaffen.
    Klapprechner… was sind das nur fuer ein paar lustige Menschen die sich so einen Muell ausdenken?

    November 21, 2008 at 2:11 pm
  40. tsx #

    Naja, “Notizbuch”, “Schoßaufsatz” oder “Netzbuch” sind ja nun auch ziemlich dämliche Bezeichnungen für das Gemeinte, auch wenn es im Englischen scheinbar besser klingt. “Klapprechner” trifft es doch viel besser und dürfte auch dem Laien schnell klar machen, was gemeint ist. Frag doch mal einen englischen Muttersprachler, wie er die Anglizismenflut im Deutschen findet. “Lustig” dürfte da noch der freundlichste Kommentar sein.

    November 22, 2008 at 3:46 pm

Trackbacks/Pingbacks

  1. Netbook oder Mini-Note, das ist hier die Frage ... | MSI Wind - September 9, 2008

    [...] Beitrag von Sascha auf eeepcnews.de fühle ich mich genötigt auch mal ein paar Zeilen über die [...]

Leave a Reply

  • RSS
  • Twitter
  • Facebook