July 31, 2008 Sascha 33Comment

Nachdem wir vor wenigen Tagen noch von einer Produktuebersicht der neuen Eee PCs "erschlagen" wurden, kommt nun langsam die Gewissheit: ASUS erweitert sein Eee PC Portfolio nach oben! ASUS Praesident Jerry Shen berichtete der Digitimes, dass bereits ab September erste Modelle der Pro Fashion und Ultimate-S Serie verfuegbar sein sollen. Diese sollen u.a. einen Dualcore Atom aufweisen (wohl kaum der 330), 120GB HDDs bzw. 32GB SSDs (mit besten Gruessen nach Buffalo).

Der im September erscheinende 32GB SSD Eee PC soll mit einem 10.2 inch Display (16:9 LED Backlight) und einer Akkulaufzeit von 4-5 Stunden ausgestattet sein.
Die exklusiven Systeme der S bzw. Ultimate Serie werden zwischen $700 und $900 kosten, was fuer einen extrem flachen und exklusiven Eee in meinen Augen voellig in Ordnung geht.

Fazit:

Eee ist die Marke und ASUS erweitert diese absolut sinnvoll. Anstatt sich auf den bisherigen Modellen auszuruhen und in Grabenkaempfe mit den inzwischen Dutzenden Konkurrenten zu treten, entwickelt sich die Marke Eee und wird erwachsen. ASUS nutzt den Hype und das Momentum geschickt um seinen potentiellen Absatzmarkt zu vergroessern.
Und sollte es ihnen gelingen, fuer $700 einen 10 inch Macbook Air Clone anzubieten, dann koennen wir schon alle mal darauf wetten, welches System die Amazon Bestsellerlisten umgehend anfuehren wird.

Ähnliche Beiträge

  1. Der 24 Stunden Eee PC soll kommen
  2. ASUS Eee Pads kommen noch im Dezember
  3. Lowcost Festplatten fuer Netbooks kommen
  4. Die Eee PC Rivalen kommen!
  5. Kommen die neuen Eee PC Modelle nun Ende August?
  6. Die Easy Mode Desktops kommen
  7. MSI Wind U110, U115, U300 und Touchscreen Winds kommen
  8. Weitere Daten und Fakten zum Eee PC 900

33 thoughts on “Die “High-End” Eee PC kommen

  1. Und keiner kauft jetzt irgendeinen EEE oder Konkurrenten… wenn er in einem Monat was Besseres bekommen kann… oder dann halt den Monat danach oder den Monat danach…

  2. @Rene: Aber so ist es im Technikbereich doch immer. Sobald Du es zu Hause hast ist es auch schon veraltet…und wenn man immer auf das Neueste wartet kauft man nie was 😉

  3. Ich bezweifle, dass der Markt dafür ausreichend vorhanden ist. Der Abstand zu “normalen”, in dem Fall auch portablen Geräten, ist einfach zu gering.
    Zwischen 700 und 800 Euro gibt es meines Erachtens sehr viele gut ausgestattete und vor allem vollwertige 12 Zoll-Modelle.

    Und dafür dann das gleiche Logo, wie die Einsteigergeräte benutzen? Ich glaube das läuft nicht wie gewünscht für Asus.
    Außerdem wer blickt bei der Produktmatrix eigentlich noch durch? Das ist eher kontraproduktiv.

  4. Mal sehen, in spätestens einem Jahr haben alle Technikverrüchten wie wir 1-2 netbooks zuhause stehen, ob sich die Dinger dann immernoch so gut verkaufen wird sich zeigen.

    Andererseits, wenn ab Oktober das neue Semester losgeht und jeder 2. in der Uni mit dem neuesten Modell da sitzt, kommt bestimmt nochmal ein “will haben” gefühl bei vielen auf….

  5. Cool, bis eben war der 901 und vor allem der 1000H meine Favoriten.
    Jetzt warte ich wohl doch lieber noch bis Januar. Mal sehn was Lenovo noch rausbringt.

    @ASUS: Spendiert den Eees S-Video oder DVI-Ausgänge oder noch besser Scartbuchsen o.ä., denn ich will den Eee auch unkompliziert an meinen Fernseher anschließen können.

  6. Der Ad-Link bei “Fashion und Ultimate-S Series” ist ja mal geil:
    “Barbie: Ultimate Fashion Doll Sticker Book (Ultimate Sticker Books)”

    Hmm. eeePC air…nett. Bin gespannt auf die genauen Specs.

  7. lol wer will denn ein netbook mit scartanschluss?
    also asus scheint ja echt für jeden geschmack was anbieten zu wollen, aber du wirst da wohl eher leer ausgehen^^

  8. Die Geräte sind ohnehin net mehr interessant. Dann leg ich lieber 200 Euro drauf und hab ein klassisches Subnotebook mit gescheiten Komponenten.

    Ich warte jetzt erstmal auf den Dell E und das Gerät von ECS, die scheinen ganz interessant zu sein. Außerdem wollen ja LG, FSC, Toshiba, Sony etc. auch alle auf den Markt, da sollte man jetzt nix überstürzen!

  9. Ich denke, Asus verzettelt sich langsam. Was ist aus den drei “E”asy geworden. Nun sind es auf einmal Technikmonster zum Preis von normalen Laptops.

    Ein kleiner EEE als Tablet-PC würde mir reichen. Hauptsache man kann surfen, Emails bearbeiten und PDFs lesen.

  10. Hat von der Größe nichts mehr mit einem eeepc zu tun, da sind wir preislich und von der Größe fast bei voll ausgestatteten Subnotebooks.

    Zumindest dann wenn das Gerät dann irgendwann 2010 mal in Deutschland im Laden zu kaufen ist.

    Dicke Ankündigungen und Sprüche klopfen und den Leuten immer schön das Gefühl vermitteln nicht das richtige zu kaufen.

    Bis die dinger raus sind bekommt man ein Subnotebook mit 1-2 Zoll mehr und voller Austattung zum gleichen Preis mit mehr Leistung als einem ” dual atom” .

    Ich finde Die können sich Ihre Ankündigungen sparen bis endlich mal was ausreichend überall verfügbar wird statt immer nur zu erzählen und im Laden gibts blos nen 900er mit Celeron!

    Ne danke, da vergeht einem die Lust aufs warten schon lange. Jetzt erst recht! Da würde ich aus trotz lieber nen Akoya mini bzw wind u100 oder Aspire One kaufen, die gibts wenigstens. Bis die neuen EEE PCs in Deutschland dann verfügbar sind hab ich wenigstens ertstmal 2 Jahre ein Gerät genutzt statt immer nur wieder zu warten.

    Wenn die Geräte kurz vor dem Deutschland release sind kündigen die bestimmt auch schon 5-10 Nachfolger an die mit neuen CPUs, besseren Displays, usw usw, so das einem sobald was verfügbar wird wieder die Lust daran kaputt gemacht wird mit neuen Ankündigungen. Da kann man ewig warten.

    Es ist nicht falsch etwas anzukündigen, aber ich finde es falsch das ganze so weit im Vorraus zu tun wenn nichtmal die letzte Serie überall zu kaufen ist.

    So musste mal raus, wenns jemand anders sieht ists auch okay, ich sehe es halt so. 😉

  11. Wenn ich Sonntag eine TV-Werbung schalte, dann muss die Ware Montag im Laden stehen.

    Aber anscheinend gelten diese Marketing-Basics heute nicht mehr.

    Da lob ich mir Apple, die entwickeln ein neues Produkt (zb. I-Phone) und bringen das in relativ kurzer Zeit in 70 Laendern gleichzeitig raus.

  12. So lange das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt, ist er jeden Cent wert. Endlich gibts es auch welche mit mehr Plattenspeicher. Die 12 GB SSD ist mir persönlich immer noch zu klein um wirklich damit arbeiten zu können.

    Und was soll bitte an einem 10″ Display auszusetzen sein? Wenn der noch 1280 schaft, währe es verdammt geil!

    Ich bin gespannt, was die Zukunft bringt, Aluminium Gehäuse – für den härteren Einsatz, 8 Zellen Akku für eine längere Laufzeit und ein hochauflösenderes Display in Verbindung mit einer 80 GB Platte – wenn dann der Preis noch stimmt, its meins.

    @Experience – Mann muss auch mit der Zeit gehen 7″ mit 800x – die Auflösung 800 ist schon seit jahren nicht mehr Zeitgemäs! 99% aller Webseiten sind mittlerweile auf 1024 oder sogar auf 1280 ausgelegt! Ein größeres Display war nur eine Frage der Zeit, genauso wie der Plattenplatz. Es gibt Leute die arbeiten mit dem Gerät auch, benutzen es als Navi, Phototank, Kommunikationsplattform (Skype – Webradio, etc), oder alles zusammen. Map and Guide nimmt mal eben 6 GB für sich… Fotos im RAW Format und das einen ganzen Urlaub – huiiii…

    Es zwingt dich niemand eines der neuen Geräte zu kaufen…

  13. So hat es auch zu sein… Denn immer nur den Kunden Lust machen auf ein neues Produkt und dann mit dem alten kram im Stich lassen ist halt nicht gut. Wenn die so weiter machen kaufen sich manche warscheinlich nie eins weil sie immer auf das warten was seid nem Jahr großzügig angekündigt ist nur hier erst “Jahre” später verfügbar.

  14. @saigon: ein wahres wort! wenn man sich die zeitspannen mal anschaut von ankündigung bis verfügbarkeit – die werden immer größer…
    so sehr ich medion und aldi auch hasse – aber das haben die gut hinbekommen – angekündigt – ind den läden – ausverkauft alles innerhalb von 14 tagen…

  15. Netbook = 399 € Da ist bei mir die Grenze und dafür sind die bisher angebotenen Modelle der diversen Anbieter noch zu mager ausgestattet, siehe 3 Zellen Akku. Wenn ASUS sich da mal nicht verzettelt.

  16. Den 4G hab ich in einem ToysRUs Prospekt für 279 gesehen. Auch ein interessanter Vertriebsweg.

  17. muh kuh, gegen eine festplatte ist nichts einzuwenden und ein 7″ möchte ich auch nicht. 8,9″ wäre toll mit ordentlicher Auflösung. Oder eben von mir aus auch 10″ mit 1280 wäre spitze… wenn der rest passt.

    Nur wie gesagt sind wir damit fast soweit wie wir schon lange waren… Bei einem Subnotebook. Damit kannst sogar noch besser Arbeiten 😉

    Oder man nimmt halt den angekündigten epc mit 10″.

    Den können wir dann bestimmt so in 2 Jahren sogar in Deutschland normal kaufen, wenn er sich wo anders nicht mehr so gut verkauft weil die anderen dann schon nen Jahr vor deutschland release des 10″ dual atom epcs die 10 nachfolgemodelle mit quad core, dvb-t tuner, HSDPA usw haben 🙂 Oder wir warten noch nen Jahr länger bis auch das ein auslaufmodell wird damit wir es auch bekommen 😉

  18. stimmt zwingt einen niemand eines der neuen geräte zu kaufen!

    Selbst wenn ich das wollte ginge es dank der taktik des herstellers nicht.

    GANZ IM GEGENTEIL!

    man kann es sogar erst kaufen wenn es bereits zu den auslaufmodellen gehört!!

    oder wer will zu media markt gehen und sich den NEUEN EEEPC 900 mit celeron kaufen?

    Ist ja das neuste was man dort bekommt von den eee pcs 🙂

    Die ganzen Ankündigungen sind langsam echt lächerlich, 20 modelle kennt man nun, und 2 gibts zu kaufen im Geschäft.

  19. Euch ist schon klar, dass die ersten Ankündigungen erst ca. 1 Jahr her sind? Ihr redet über Asus als würden sie das seit 5-10 Jahren so machen… mann mann mann.

    @alle, die keine Auswahl mögen:
    Ruft ne neue DDR aus, da würdet ihr euch wohl fühlen und würdet hier nicht mehr so viel rumjaulen.

  20. GronKa hat absolut Recht.
    Zumal welche Modelle sind denn wirklich für den deutschen Markt bis jetzt angekündigt worden? Genau, die die auch mittlerweile auf dem Markt sind oder demnächst sein werden. Viele die sich hier beschweren das Asus nicht in die Gänge kommt müssen sich vor Augen halten, dass nur weil Infos released werden, dass noch lange keine Werbung für ein Produkt ist. Wenn BWM nen neues Modell ankündigt, die Erlkönige in Lappland noch die Runden drehen, steht doch auch keiner beim Händler und mault rum, dass die Karre nicht im Showroom steht. Und wenn er hier dann schon nen Jahr verkauft wird, muss das Ausland z.T. noch auf die Einführung warten.

  21. Da hat Nico absolut recht!

    Die letzte Pressemeldung von ASUS bzgl. Eee stammt vom 04/06/2008 http://de.asus.com/news.aspx
    Und da geht es um den Eee 900
    http://de.asus.com/news_show.aspx?id=11656

    Auf der offizellen deutschen AUSU Eee Seite steht noch nicht einmal ein Wort über den Eee 900.
    http://eeepc.asus.com/de/index.htm

    Da wird lediglich der PC 4G mit Linux gezeigt. Und für die Windows Version eine Pressemeldung von 04.03.2008
    http://eeepc.asus.com/de/news04032008b.htm

    Somit bewirbt ASUS in Deutschland den PC4G und den 900 und beide kann man auch kaufen.

    Also wo ist das Problem?

  22. Ich erinner mich noch an die Ankündigung für den Golf 6 letztes Jahr. Wo sind da die Heuler?

    Außerdem bringt zB Medion doch auch 2-3 neue Aldi-Modelle pro Jahr. Wo sind da die Heuler? Asus hat jez 2 rausgebracht und 1.5 kommen noch (901 und 1000 sind ja fast die gleichen modelle).
    Da isses doch auch so, dass man in ein paar Monaten für das gleiche geld Mehr bekommt. PC-Markt halt.

  23. Ja stimmt schon irgendwo, mag sein das es einem nur ein komisches Gefühl beim kauf eines eeepcs gibt wenn man schon weiss das andere Länder bereits mit dem Nachfolger versorgt sind.

  24. eine scartbuche an einem ultraflachen book, ja, das hat was besonderes bestimmt
    sieht bestimmt cool aus wenn die buchse hoeher ist als das book ansich

    hoffentlich bedeutet high end auch einen high end luefer, der sich automatisch auch mal ausschaltet. Moechte mal wissen wieso so viele netbooks bei den lueftern und lueftersteuerungen unausgereift erscheinen

  25. Globalisierung bedeutet ein einziger Markt weltweit und das gilt fuer Produzenten und Konsumenten.

    Beispiel Filmindustrie, hier wurden frueher Kinofime und TV-Serien erst in den USA verkauft und dann wurden Asien und Europa, mit einer Zeitverzoegerung von einem Jahr und mehr, bedient.

    Mit der globalen Vernetzung war dieses Vermarktungskonzept im Eimer. Wenn heute ein Kinofilm nicht spaetesten in 3 Monaten um den Erdball gegangen ist, dann ist der Film gefloppt.

    Verbraucher wollen heute aktuelle Geraete fuer ihr gutes Geld und keine Geraete die schon beim Verkauf, international gesehen, als Ladenhueter gelten. Hier wird der Verbraucher indirekt betrogen, weil der Wiederverkaufswert der Geraete gleich Null ist.

    Toll wenn ASUS neue Geraete entwickelt, die sollen dann aber auch kaufbar sein.

  26. Naja, wenn man weiss, welche Banken damals in den internationalen Derivatenhorror verwickelt waren, und man Suedkorea deswegen fast in den Ruin und Chaos hat fallen lassen… dann kann man verstehen, dass koreanische Firmen mutmasslich einen Hass noch haben auf alles, was mit deutschen Banken verknueft ist, wie die deutschen Buerger?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *