Die “Do It Yourself” SSD Platte

Wie Asuseeehacks berichtet, bietet GeeekStuff4U einen Compact Flash auf Sata Adapter an, der bis zu 3 CF Karten aufnehmen kann. Besonders fuer Netbooks, die mit einer HDD ausgestattet sind, bietet dieses System die Moeglichkeit eine SSD Platte nachzuruesten.
Da mir aehnliche Systeme fuer PCI Karten bekannt sind, bin ich mir sicher, dass man auch ohne Probleme ein RAID 1, 0 und 1+0 nutzen kann.

[Quelle] [via]

Ähnliche Beiträge

  1. Das Korea Bundle: Eee PC 901 + 30GB externe USB Platte
  2. 2,5″ SSD zum “selber bauen”
  3. Atom Knappheit. Fehlende Testressourcen bei Intel schuld
  4. ASUS Eee Pad Transformer im Vergleich mit Samsung Galaxy Tab 10.1 (Video)
  5. Neue SSD speziell für Eee PCs
  6. Eee PC 901 ist das meistverkaufte Notebook bei Amazon.com
  7. ASUS zeigt auf der Computex einen neuen stylischen All-In-One PC
  8. Bringt ASUS sein erstes Smartphone zur Computex?

Tags: , ,

20 Responses to “Die “Do It Yourself” SSD Platte”

  1. The_Virus #

    2GB maximum, das ist ja nicht grade berauschend…4GB hätten es ja wenigstens sein können

    May 5, 2008 at 5:45 pm
  2. fil #

    hast dich wohl verlesen. max 2TB, min 2GB;)

    May 5, 2008 at 5:48 pm
  3. futzi_oppi #

    Richtig lesen wäre gut… 2GB Minimum…

    May 5, 2008 at 5:51 pm
  4. Evid #

    steht da nicht 2 TERAbyte Maximum….und 2 GIGAbyte Minimum….

    May 5, 2008 at 5:52 pm
  5. Daniel #

    CFs mit mehreren hundert GB? Oo Sowas gibts?

    May 5, 2008 at 6:05 pm
  6. The_Virus #

    Jaja ok, jeder kann sich mal verlesen…einmal korrigieren hätte gereicht.

    May 5, 2008 at 6:23 pm
  7. neTix #

    Also für mich ist das ding uninteressant.
    122€ nur der Adapter… ohne Karten!

    gebt mal bei Amazon.de “SSD” ein…
    32GB SSD Platte 127€

    dafür bekommt man so gerade mal den Adapter. eine 16GB CF Karte kostet auch nochmal 120€, da bezahlt man ja fast das 3 fache…

    und SSD mit 8 GB gibt es schon für 47 €

    May 5, 2008 at 6:29 pm
  8. Also das ist doch echt mal pornös. Jetzt nur noch die frage ob es als ein Medium, oder als zwei Media durchgesetzt werden. Denn den Aufwand so ein Teil in den e3 einzubauen mach ich mir nur wenn ich darauf ein Software-RAID implementieren kann. Das geilste wäre noch ein Hardware-RAID, da würde man noch ein bischen Strom sparen da die CPU nicht immer Volllast laufen würde.

    May 5, 2008 at 6:49 pm
  9. 16GB CF Karten kosten etwa 40 Euro und 32GB etwa 90. Wie gesagt du kannst da 3 Stueck anschliessen und 64GB SSD Karten sind teuer, sehr teuer

    May 5, 2008 at 6:55 pm
  10. welt #

    ich kenn mich mit der Fachsprache nicht so aus, aber bilden die beiden Flashkarten dann ein Laufwerk (z.b. C:) oder bildet jede KArte eine eigene Festplatte (C: und D:) ?

    May 5, 2008 at 7:06 pm
  11. Ich bin mir sicher, dass Du das einstellen kannst.
    Also sowohl einzeln als auch im RAID Verbund, was bei 3 Platten sogar ein RAID 5 sein koennte, wobei ich bezweifle dass der Controller das kann.

    May 5, 2008 at 7:13 pm
  12. Goldie #

    Maue Zugriffszeiten (bauartbedingt), maue Transferraten (bei größeren Karten nicht mal ein Drittel einer durchschnittlichen SSD) und hoher Preis (laut Geizhals.at 115€ für eine langsame und 125€ für eine etwas schnellere 32GB CF-Karte) schrecken mich doch sehr ab. Noch dazu ist fraglich, ob das intelligente Chipmanagement einiger SSDs nicht auch bei einer CF-Karte vermisst wird. Defekte Speicherzellen lassen grüßen.

    Bis dann!

    May 5, 2008 at 8:59 pm
  13. neTix #

    Also wie gesagt ich schliesse mich Goldie an! Es ist nicht Preiswerter und die Geschweindigkeit ist langsamer und die haltbarkeit mal ganz zu schweigen!

    May 5, 2008 at 9:34 pm
  14. nukeUS #

    Gibts das auch mit IDE?

    Hab mir schon vor nem Jahr die ExtremeIV v. SanDisk + einen CF > IDE-Adapter (v. Pearl) gekauft, aber es nicht hinbekommen dass XP davon bootet.

    Installieren ging, aber beim 1 reBoot während des Setups wollte der PC nicht davon Starten.

    Egal ob NTFS oder F32.

    Für mich war es halt ein Zeichen dass es den Adapter bei Pearl gab, da dachte ich: jetzt bekommt es jeder Dummie hin, da brauch ich nochnichtmal 5min mehr als wenn ich XP auf ner HDD installiere.

    Aber so hab ich schon 100e h gelesen und bekomms nicht hin.

    Hab auch ein Tool gefunden mit dem ich die Karte manipulieren könnte, denke aber es liegt vllcht am Adapter, aber andererseits geht es mit W98SE auf einer alten 256MB-Karte wunderbar.

    Was f. ein Adapter ist denn empfehlenswert?

    mir reichen 4GB f. XPH, und dann kommen die Progies auf nen 2. Adapter + CF, oder ne HDD.

    May 5, 2008 at 9:38 pm
  15. P-Ray #

    @nukeUS:

    IDE-Adapter mit CF am board anstecken (ohne einer weiteren platte), dann von CD auf das CF installieren und darauf achten, dass im bios die CF-Karte als bootplatte eingestellt ist. hab das schon einige male für HTPC gemacht. geht an sich ganz einfach, nur die transfergeschwindigkeiten der CF`s sind meistens sehr lahm. leider kaufen meine “kunden” nicht immer die superschnellen CF`s ;)

    P-Ray

    May 6, 2008 at 9:49 am
  16. nukeUS #

    mit der Sandisk Extreme IV gehts aber nicht.

    Zumindest nicht auf dem PC wo ichs verwenden wollte.

    Hab die Karte bisher auch noch nicht mit so nem Tool manipuliert damit sie von “removable medium” auf “fixed disk” gesetzt wird.

    aber mit der uralten, lahmen 256er und W98 gehts ja. (XP kann ich auf der nat. nichtmal Testweise installieren.

    May 6, 2008 at 2:15 pm
  17. P-Ray #

    es ist doch egal ob das ein wechselmedium ist oder nicht. im bios solltest du einstellen können von welchem controller bzw. welcher disk du startest (und es geht ja auch USB -> auch wechseldatenträger). in meinem falle wurde da bisher nichtmal ein unterschied zu einer normalen HDD erkannt. möglicherweise hast du einen anderen ide-cf adapter als ich. meiner ist an sich nur ein zwischenstecker damit das ide kabel angesteckt werden kann. die cf`s haben ja schon einen ide controller eingebaut.

    wbr

    P-Ray

    May 7, 2008 at 7:24 am
  18. nukeUS #

    meinen von pearl steckt man direkt aufs MainBoard.

    Vllcht ist das MB ja zu alt (2002)

    May 8, 2008 at 6:59 pm
  19. leiserRechner #

    Hi,

    gibt es an Deiner Adapterkarte eine Verstellmöglichkeit der Kartenspannung? Habe eine 4GB CF-Karte mit WinME erst bespielen können, als ich die Kartenspannung von 5V auf 3,3V gejumpert hatte. Zudem ist vielleicht eine externe Spannungsversorgung von einem 3,5″-Floppy-Disk-Stromkabel nötig, ist jedenfalls bei mir so.Sind die PArtitionen auf der Karte mit FDISK gelöscht worden, anschließend eine Primary-Partition eingerichtet worden mit FAT32 und danach die Karte formatiert worden? Danach ging es dann erst bei mir.
    Ob XP darauf installierbar ist weiß ich nicht. Da die Karten aber am IDE-Bus als IDE-Platte angesprochen werden, sollte auch XP auf einer FAT32-formatierten (für Speicher >2GB) CF-Karte installierbar sein.
    Viel Erfolg!

    July 25, 2008 at 6:38 pm
  20. leiserRechner #

    Was den Adapter oben angeht, so gibt es einen S-ATA für eine oder für zwei CFs bei Reichelt. Der für zwei CFs läßt sich als RAID0 mit Spiegelungsfunktion von Karte 1 nach Karte 2 betreiben oder als NRAID, also No Raid, und damit sind die beiden möglichen CFs hintereinandergeschaltet, wobei sie als EINE Platte erscheinen. Der Adapter für eine CF, Bestellnummer “STD SF2010-1F-S1″, liegt bei knapp 35 Euro, der für zwei CFs, Bestellnummer “STD SF2020-2F-S1″, bei knapp 57 Euro.
    Sinnvoll sind sicher Karten mit SLC-Speicherzellen, sie sind schnell, brauchen wenig Strom und sollen 100.000 Zyklen aushalten. MLC-Speicherzellen kosten zwar nur ein fünftel, halten aber wahrscheinlihc nur 10.000 Zyklen, brauchen mehr Strom und sind langsamer. Für Digitalkameras wären akkuschonende SLCs sicher die erste Wahl, im Disktop-PC steht dagegen ausreichend Energie zur Verfügung. Beim Einsatz im Notebook kann Stromsparen dagegen wieder an Gewicht gewinnen.
    Test zu Speicherkarten, SD, XD, CF, … mit Geschwindigkeits- und Stromverbrauchsangaben:
    http://www.heise.de/kiosk/archiv/ct/2006/23/142_kiosk

    July 25, 2008 at 6:55 pm

Leave a Reply

  • RSS
  • Twitter
  • Facebook