September 25, 2008 Sascha 41Comment

Schauten wir bisher eher neidisch auf die US Kollegen, so ist der Inspiron Mini 9 nun auch in Deutschland mit einem vorinstallierten Ubuntu lieferbar.
Zum Preis von 319 Euro werdet ihr dann mit der speziellen Dell Variante der Linux Distribution beglueckt, die auch eine Art von Easy Mode bietet. Selbstverstaendlich gibt es auch einen Wermutstropfen, denn der Ubuntu Inspiron Mini hat im Gegensatz zum 50 Euro teureren XP Modell (16GB SSD) nur eine 8GB SSD.  Inspiron Mini 9 im Dell-Shop

Ähnliche Beiträge

  1. Joanna Stern testet den Dell Inspiron Mini 9 – Heute Live Event
  2. Video: Dells Ubuntu Variante auf dem Inspiron Mini 9
  3. Dell Inspiron Mini 9 – Specs, Preise, Zubehoer und Promo Flyer
  4. Dell Inspiron Mini 9 jetzt ab 299 Euro
  5. Dell Inspiron Mini 9 SSD Benchmark
  6. Dell Inspiron Mini 9 wird auseinander gerupft
  7. Dell Vostro A90 – Der “small business” Inspiron Mini 9
  8. Dell Inspiron Mini 9 wird ausgeliefert – Erste Fotos und Tests *Update*

41 thoughts on “Dell Inspiron Mini 9 mit Ubuntu lieferbar

  1. Noch eine Info :

    Auch die Webcam ist in der Linux-Version anscheinend abgespeckt auf 0,3 MP.

    Ansich sehr schade, finde den Dell Mini aufgrund der Lüfterlosigkeit sehr attraktiv.

    Hoffentlich baut Samsung endlich ein (fast) Fehlerfreies was die möglichen Features angeht zu einem anständigen Preis.

    Das Preis/Leistungsverhältnis des Dell Mini ist auch in der Linux Variante nicht besonder gut, eher noch schlechter.

  2. wie schön, dass mal wieder eine Firma zeigt, wie sehr sie von M$ abhängig sind. Wozu die 2 Klassen Behandlung? Aber was beschwere ich mich eigentlich, man kann ja froh sein, dass das Linux Gerät überhaupt ein Display hat.

  3. Das ist mal die totale Verarschung!

    Eigentlich muesste die Linux Variante die gleiche Hardware haben, da ja kein M$ Windows bazahlt werden muss. Aber das einizg gute an dem Book ist doch eh nur das es keinen Luefter hat.

  4. Neulich beim Dell Support! 😉

    14:06:55 Customer Horst
    Anfangs Frage/Bemerkung: Hallo! Warum hat das Inspiron Mini 9 mit Linux nur eine 8GB SSD? Die Windows Version hat doch eine 16GB SSD!
    14:07:05 System System
    Peter_Lichy hat die Sitzung eröffnet!
    14:07:05 System System
    Verbunden mit Peter_Lichy
    14:07:10 Agent Peter_Lichy
    Guten Tag. Herzlich willkommen bei Dell Chat.
    14:07:15 Agent Peter_Lichy
    Zu diesem Thema haben wir leider keine Informationen vorliegen.
    14:08:09 Customer Horst
    Wie keine Informationen?
    14:08:51 Agent Peter_Lichy
    Normal keine Informationen, das ist eine sache von unserer Marketingabteilung
    14:09:44 Customer Horst
    Kann man denn die Windows Version ohne Windows bestellen? Und was wuurde die dann kosten?
    14:10:01 Agent Peter_Lichy
    das geht leider nicht
    14:11:05 Customer Horst
    OK, danke! Und schoenen Gruss ans Marketing das keiner versteht! Schoenen Tag!

    So, so ist alles ales reines Marketing!
    Da arbeitet wohl das Dell und M$ Marketing Hand in Hand.

  5. Ich schenke lieber Dell Geld als M$, von daher würde ich mir das Gerät schon kaufen.
    Ein wenig schreckt mich allerdings das Spiegel-Display ab. Hat jemand Erfahrung mit Dell-Spiegeln und weiß, ob die halbwegs benutzbar sind?
    Und wie siehts mit der SSD-Geschwindigkeit aus?

  6. Nachtrag zur Verstümmelung:
    die integrierte Webcam wurde ebenfalls von 1.3 (XP) auf 0.3 (ubuntu) reduziert.
    einfach unglaublich.

  7. Hab grad mal an der Hotline versucht, den Mini 9 mit größerer SD zu bekommen. Echt nett, die Mitarbeiter, aber mir wurde dann auch die Standard-Marketing-Antwort gegeben. Bin als (eigentlich immer zufriedener Dell-Kunde) echt mal enttäuscht!

  8. wer kauft sich denn en Netbook mit Linux, dass es für 50€ mehr mit doppelter SSD und Windows Lizenz gibt?
    Hätten sie lieber den Preis gleich gelassen und ne 20 GB SSD eingebaut^^

  9. @MezzoX:
    das war eben auch mein erster gedanke, als ich die systemkonfig gesehen hatte…
    schade, hätte interessant sein können.

  10. Könnte man denn selber eine 2,5″ Platte einbauen? Ich hab’ noch eine 2,5″ Platte und ne Windows XP Lizenz da…

  11. Käse… da kauf ich mir doch die Linux variante und mache selber XP drauf… und schwupps habe ich 50 Euronen gespart… 🙂

  12. ich würd mir ja die windowsvariante kaufen und linux draufmachen, ich will aber die easymode-version!

    schade!!!11einself

  13. Mit Linux is 50 EUR billiger!!!
    Hat aber nur 8GB SSD und 0.3MP Webcam und ein kostenloses Linux.

    Damit kostet bei Dell
    – 8GB SSD
    – 1MP Webcam
    – Windows XP Home
    nur n Aufpreiß von 50 Euro

    TOTALE Verarschung!
    Ne Linux Version ist doch schon wegen dem OS günstiger. Da brauch man nix an der Hardware schrauben um et billiger zu machen. Oder bekommt Dell jetzt von MSoft Windows geschenkt?

  14. @ Matthias Sutter:
    Da war Giga noch im KabelTV und MiniPCPro hies noch EpiaCenter
    ca. 3-4 Jahre schätz ich mal

  15. Ganz einfach: die Variante mit Windows kaufen, beim ersten Starten License Agreement NICHT akzeptieren, und bei DELL das Geld für die Windows Lizenz auszahlen lassen. Wenn es klappt, ist die bessere Variante dann billiger als die Linux-Variante.

    Wie es geht: http://news.bbc.co.uk/1/hi/technology/6144782.stm

    Wäre cool wenn alle die es machen es wenigstens probieren würden. Um DELL zu zeigen dass Linux-User sich nicht mit schlechterer Hardware abspeisen lassen wollen.

  16. Hey,

    das Marketing von Dell arbeitet gut (ernst gemeint!).

    Leider ist der Preisnachlass für den Verzicht von Windows und 8 GB SSD nicht hoch genug.

    Wenn der Preis noch nachgebessert wird, sprich unter 300,00 EUR mit Versand, wird das Gerät für mich interessant.

    Grüße

  17. 50€ kosten also XP + (16 statt 8GB SSD) + +1MP(kamera)

    Da sich Dell brav an die Microsoft-Limitierung hält die ein billigeres XP gibt, zahlen die “nur” 32$, das sind ~22€.

    Bleiben 28€ für 8GB SSD (MLC oder SLC?) und eine bessere Webcam. Kennt jemand die Preise die Dell z.Zt. dafür bezahlt?

  18. in der USA konnte man sich die ubuntu-version auf die selbe hardware konfigurieren (1.3 mPix, 16Gig)

    Ist dann teurer ( 449,-$ windoof, 494,-$ Linux)

    => M$ zahlt, McAfee zahlt und Google zahlt für die Vorinstallation

    Fazit: Subvertionierte M$ version kaufen und selbermachen:
    https://help.ubuntu.com/community/DellMini9

    netbook-remix is eh überbewertet

  19. wie man in den benchmarks sehen kann, is die ssd alles andere als langsam. die gedenkminuten von den der redakteur berichtet lässt sich auf die von dell zu kleine größe der auslagerungsdatei zurückführen (200 MB). nachdem man diese vergrößert, kommt es zu keinen gedenkminuten mehr.

    statt in chip sollte man sich lieber in den quellen informieren,wie sie hier auf dieser seite oft zu finden sind.

  20. Na ja aber die Schreibgeschwindigkeit ist trotzdem recht lahm laut benchmark test… Gut wäre so um die 40 und nicht unter 20…

    Aber die aussage das die SSD langsam ist kommt ja nicht von mir sonder von chip.de wollte nur den hinweis auf den test geben. Man sollte sich immer bei mehreren quellen informieren hat doch keiner gesagt sonst wäre ich ja nicht hier 🙂 und ob es nur an der auslagerungsdatei liegt kann ich nicht beurteilen habe ja kein dell. Beim eee ist die Auslagerungsdatei ganz ausgeschaltet ob das besser ist??

  21. 16GB-Version:
    STEC is rated 85/25 for read and write…
    On real life test on Dell mini 9 we are getting 78/14, which is not looking that good

    8GB-Version:
    Intel is rated 38/10 for read and write…
    On real life test on Dell mini 9 we are getting 31/7, which is not looking good at all.

  22. wenn das mit der langsameren SSD auch noch stimmt, is die Linux Version wirklich der Schuss in den Ofen schlecht hin 🙂

    Frag mich echt für was manche Hersteller ne Marketingabteilung haben^^

  23. irgendwie müssen sie ihre Kosten für die Windowsversionen ja decken, sprich den Linuxuser stärker zur Kasse bitten…

    komplette Verarsche…

  24. Das Angebot ist eine absolute Frechheit! Ich hatte den mini9 in der näheren Auswahl, der ist damit aber wieder aus dem Rennen. Dell hat es mal wieder auf ganzer Linie geschafft mich als Kunden zu verkraulen, da hilft es auch nicht das sie ständig Fyler per Post verschicken.
    Ich hoffe das die damit kräfig auf die Nase fallen und sich die Linuxer ihr Netbook bei der immer größer werdenden Konkurrenz holen.

  25. hab jetzt in den sauren apfel gebissen und mir die windows-version bestellt.

    leider ist es etwas kompliziert, ubuntu ohne externes laufwerk zu installieren, aber das klappt schon irgendwie 🙂

    unterliegt das Dell-Ubuntu eigentlich auch der GPL? dann könnte man das ja vielleicht irgendwo herbekommen …

  26. Ich hoffe, dass das jetzt nur ein erster Schritt war und und der Mini bald auch richtig konfigurierbar angeboten wird.

    Dass Ubuntu gegenüber der XP-Version offenbar eher einen Aufpreis kostet ist sehr ärgerlich, andererseits muss Dell wohl auch für die Ubuntu-Anpassung zahlen.

  27. ist die langsame ssd so schlimm? ich möchte nur surfen, e-mailen, briefe schreiben und fotos von der digicam runterladen (speichern auf externem laufwerk). ist die ssd mit ubuntu dafür zu langsam?

  28. Wäre cool wenn alle die es machen es wenigstens probieren würden. Um DELL zu zeigen dass Linux-User sich nicht mit schlechterer Hardware abspeisen lassen wollen. Grüße

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *