November 11, 2010 erich 1Comment

Wie wir von unseren Kollegen von blogeee.net erfahren haben, hat ASUS vor, seine stylischen und superleichten Alu-Netbooks aus dem Programm zu nehmen. So soll der schon länger verfügbare ASUS Eee PC 1018P nicht mehr weiterproduziert werden, da die Produktionskosten und die Verkaufszahlen so gar nicht miteinander harmonieren. Aber auch der noch nicht offiziell vorgestellte ASUS Eee PC 1218, der 2010 den Red Dot Design Award erhalten hatte, soll erst gar nicht auf den Markt kommen. Aber man hat schon immer wieder solche Hiobsbotschaften von ASUS gehört, oft um die Verkaufszahlen erst so richtig anzukurbeln!

Dann würde ich sagen, noch rasch einen ASUS Eee PC 1018P aus Aluminium bestellen:

ASUS Eee PC 1018P in schwarz mit Intel Atom N455 und 1GB RAM um 415,-€.

ASUS Eee PC 1018P in weiß mit Intel Atom N455 und 1GB RAM um 415,-€.

ASUS Eee PC 1018P in schwarz mit Intel Atom N475 und 2GB RAM um 444,-€.

ASUS Eee PC 1018P in weiß mit Intel Atom N475 und 2GB RAM um 444,-€.

Ähnliche Beiträge

  1. ASUS Eee PC 1018P in Aluminium ab sofort bei Amazon bestellbar
  2. ASUS Eee PC 1018P wird ausgepackt (Video)
  3. ASUS Eee PC 1018P erster Testbericht
  4. ASUS Eee PC 1018P Produktvideo
  5. ASUS Eee PC 1018P Alu-Netbook jetzt auch mit N550 Dual Core Prozessor
  6. ASUS Eee PC 1018P und 1215P mit Dual Core Atom N550
  7. Asus Eee PC 1018P für FCC geöffnet
  8. Die beliebtesten Weihnachts-Netbooks von ASUS

One thought on “Canceld ASUS wirklich seine Alu-Netbooks?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *