Ausführlicher Test des Samsung NC 10

Ganze 2 Punkte fehlen dem Samsung NC 10 zur vollen Punktzahl(50/50) im aktuellen Test des trustedreview-Magazins. Es gibt eigentlich fast nichts, was der Author in seinem mehrseiteigen Review ausser acht lässt; auch vergleicht er diverse Eigenschaften immer wieder mit den in diesem Bereich führenden Modellen. Die beiden Pünktchen hat der Sammy wohl aufgrund der schlechten Tasche und dem noch nicht eingebauten 3G-Modem verloren.

samsungnc10_3clrs

Das mit dem Modem wird sich sicher noch ändern, denn die Vertragsmodelle der Netbook/UMTS-Bundles stecken ja noch in den Kinderschuhen. Tja und die Tasche, daraus kann man sich immer noch ein paar Gummifüsse basteln, wenn man das Samsung NC 10 ohne Akku betreiben möchte, oder sich daran erfreuen, daß Samsung eben nur Ahnung von Technik hat, und nicht von so schnöden Dingen wie Taschen. In den Kommentaren sind übrigens auch einige Links zu Bildern der schwarzen und blauen Variante zu finden.

Ähnliche Beiträge

  1. Samsung NC10 im Leser-Review
  2. Neue Bilder vom Samsung NC10
  3. Samsung NC 10 Netbook im Test
  4. Ausführlicher Kohjinsha SC3 Testbericht
  5. notebookjournal.de testet den Samsung NC10
  6. Samsung NC10 im Review von Joanna
  7. Samsung NC 10 Fotos und -neues- Video vom Innenleben
  8. Samsung NC10 mit int. UMTS Modem bei Vodafone

Tags: , , , , ,

21 Responses to “Ausführlicher Test des Samsung NC 10”

  1. Jochen M. #

    Naja, Fernsehen via DVB-T wäre auch noch gern gesehen.
    Ziehen wir mal weitere 2 Punkte ab! ;-)

    November 20, 2008 at 2:15 am
  2. haudegen #

    dann hol dir nen Medion

    November 20, 2008 at 5:35 am
  3. Micha #

    Man wird das schlimm wenn die alle umts onboard haben. Dann werden die alle für mich interessant und die Entscheidung wird dann noch schieriger!
    Bis dahin kann ich mich aber zurücklehnen und abwarten.
    Und damit das ganze nicht offtopic ist: Kein UMTS ist für mich nicht zwei Punkte abzug, sondern NO-GO! Das ist die Tücke bei Punktesystemen, jeder hat sein eigenes Bewertungsschema.

    November 20, 2008 at 7:56 am
  4. RP #

    Ohne UMTS? Marktchanche verpasst!

    November 20, 2008 at 9:10 am
  5. silent-pc #

    Sehe ich ähnlich. Das Samsung ist sicher ein tolles Gerät. Ich habe hier momentan den Medion Akoya E1210 ist ja von der Art her Ähnlich. Was den Geräten definitiv fehlt ist UMTS und DVB-T.

    GPS wäre manchmal auch noch nicht schlecht.

    November 20, 2008 at 9:36 am
  6. DuDe #

    netbooks die nur mit windows ausgeliefert werden sind für mich NO-GO
    deshalb lenovo

    November 20, 2008 at 10:12 am
  7. tunnelblick #

    und das ganze natürlich für unter 350 euro, akkulaufzeit sollte trotzdem über 5h liegen und ne ordentliche tastatur mit grossem touchpad natürlich auch. bt ist ebenfalls pflicht wie mattes display und gehäuse. zu laut und zu warm darf er natürlich auch nicht werden, der kleine alleskönner. achja, ne ordentliche ssd wäre auch noch geil und flach muss das gerät auch sein, wenn es schon unter 1 kg liegt. amen

    November 20, 2008 at 10:23 am
  8. tunnelblick #

    sorry, ich vergas, dass es die cases noch in allen regenbogenfarben geben muss, damit man es auf jeden fall jedem recht macht. warum nicht auch gleich wimax? hab ich irgendwas vergessen?

    November 20, 2008 at 10:25 am
  9. Paul #

    =Die dritte Maustaste=

    Da der NC10 nur eine Wippe für beide Maustasten hat, kann man nicht beide Tasten gleichzeitig drücken. Das ist für mich als Linuxnutzer ein Ausschlusskriterium für den NC10.

    ASUS kann das besser. Dort kann man durch gleichzeitiges Drücken beider Maustasten die dritte Maustaste simulieren.
    Seltsam, dass dies in Netbooktests selten erwähnt wird.

    November 20, 2008 at 10:55 am
  10. bigCamel #

    Nicht jeder braucht UMTS oder DVB-T. Wie wäre es aber damit:
    Eine “universal extension bay”, ein leicht zugängliches Fach mit ein bis zwei USB Buchsen. Darin könnte man dann beispielsweise UMTS-, DVB-T- oder GPS-Adapter unterbringen. Das Fach müßte natürlich so platziert sein, daß der Empfang möglichst wenig gestört wird. So kann jeder sein Netbook mit seiner Lieblingshardware aufrüsten.

    November 20, 2008 at 11:25 am
  11. tunnelblick #

    ich bin auch linuxuser, habe aber auch immer ne kleine maus dabei. sämtliche touchpads sind scheisse, ich habe noch nie ein ordentliches in der hand gehabt.

    November 20, 2008 at 11:35 am
  12. joh #

    Ich will ja nicht trollen, aber das liest sich weniger wie ein Test als vielmehr wie eine einzige subjektive Lobhudelei.

    Ich zitiere: “Glance at the NC10 and you’d be forgiven for thinking it to be an Eee PC, but closer inspection reveals plenty of differences and ones that make it a fundamentally more attractive and more durable piece of kit. Most striking in this regard is the faux-chrome accenting that runs down both sides and across the front edge of the machine.”

    Aha, der wichtigste Unterschied zu anderen Netbooks ist also der Rand aus falschem Chrom. Dann geht es weiter mit dem tollen Samsung Schriftzug und der Tatsache, dass der Displaydeckel abgerundet ist… und überhaupt sieht das Ding *so* toll aus.

    Dass SD-Karten aus dem Slot herausstehen, das Touchpad winzig ist und kein Multitouch beherrscht und die Lautsprecher beschissen sind, wird zwar am Rande erwähnt, führt aber nicht zu Punktabzügen. Dass es kein UMTS gibt und keine SSD-Variante und kein Linux, ist offenbar kein Wort wert. Stattdessen wird noch mehrfach darauf herumgeritten, wie schön das Ding doch gegenüber den häßlichen MSI- und Asus-Modellen sei.

    November 20, 2008 at 1:21 pm
  13. Riddschie #

    Das NC10 hat kein Multitouch, die Lautsprecher sind bescheiden??? Ich staune…

    Bloss nicht zu laut sagen, sonst hört es mein NC10 noch und stellt oben genannte, angeblich nicht vorhandene Eigenschaften, die bisher einwandfrei funktionierten, ein.

    Welches NC10 hattest Du denn in der Hand?
    Ich korrigiere meine Frage: hattest Du überhaupt schon mal ein NC10 in der Hand?

    Joh, und selbst wenn… wer suchet, der findet… hat ja kein GPS, EDGE, UMTS, HSDPA, PCMCIA, DVB-T, DVB-S, SSD, SPD, KGB, CIA, FBI, S/M, L.U.F.T, ILU, MfG…

    … und selbst wenn es das alles hätte, wäre es mit ‘ner Laufzeit von 30 Min. des 6-Zellers immer noch Kacke!!!

    Unglaublich… jammern auf hohem Niveau! (Kopfschüttel)

    November 20, 2008 at 1:39 pm
  14. Michael #

    Was sind das für merkwürdige Argumente. Da ist eine 160GB-Festplatte verbaut. Warum sollte man da also ständig eine SD-Karte im Slot stecken lassen wollen? Das Argument zieht doch nur bei einem Netbook mit SSD, wo das eine ständige Erweiterung wäre. Hier nicht!

    Das Touchpad ist klein ja, aber hast du mal damit rumgespielt? Dann wäre dir vielleicht wie den Testern aufgefallen, dass es groß genug ist und damit gar keine Einschränkung bedeutet.

    Kein UMTS finde ich auch Schade, aber bei welchem Netbook gibt es das schon?

    Keine SSD-Variante, kein Linux? Das ist hier doch gar nicht relevant. Getestet wurde die verfügbare Version.

    November 20, 2008 at 1:58 pm
  15. joh #

    Halt, Mißverständnis. Ich wollte ja gar nichts über das NC10 sagen, sondern etwas über diesen Test. Der wäre genauso unzureichend gewesen, wenn es im selben Stil um irgendein anderes Netbook gegangen wäre.

    Ich weiß auch gar nicht, was so schlimm daran sein soll, auf weniger gut gemachte Details hinzuweisen. Das perfekte Netbook gibt es eh nicht.

    @Riddschie: In dem Bericht steht was von Scrollbereichen und Scrollecken. Kann das NC10 mit zwei Fingern scrollen und irgendwas sinnvolles mit drei Fingern anfangen? Ich bin mir ziemlich sicher, dass das auch ein rechtliches Problem ist, weil Apple da irgendwas patentiert hat, von daher wäre das interessant zu wissen.

    November 20, 2008 at 3:04 pm
  16. Jakob #

    @ Pauk, du kannst mit 2 fingern auf das toucpad tippen, das imuliert ebenfalls die dritte taste, dh bei firefox neuen tab öffnen wenn man auf ein link klickt

    November 20, 2008 at 3:11 pm
  17. cwc #

    man muss betonen, dass das NC10 bis jetzt bei uns in Deutschland kein Bluetooth hat.

    November 20, 2008 at 3:50 pm
  18. rdr #

    @ cwc
    … das wissen wir, was willst du uns also damit sagen ???

    November 20, 2008 at 4:20 pm
  19. @Riddschie oder andere:
    Weißt du ob man eine 2. 2,5″ Platte einbauen kann? Denn ich würde mein Betriebsystem aufjedenfall über SSD laufen lassen wollen (Um die Platte hätte ich unterwegs sonst immer Angst) und da der Lenovo den ich eigentlich kaufen wollte sich jede Woche um 2 Wochen nach hinten verschiebt überlege ich mir den NC10 zu kaufen

    November 20, 2008 at 7:10 pm
  20. tunnelblick #

    @tim

    seit ewigkeiten gibt es laptops mit 2,5″-festplatten. nun gibt es ssds und alle bangen darum, dass die platte kaputt geht und wollen lieber ne ssd drin haben. wenn du mit dem gerät pfeglich umgehst, hält auch eine platte in einem (note,net)book sehr lange. was stellt ihr mit euren geräten denn an?

    November 21, 2008 at 9:48 am
  21. joh #

    @tunnelblick: Mit einem relativ großen, unhandlichen und teuren Notebook geht man anders um als mit einem Netbook. Ein Netbook benutzt man in den unmöglichsten Positionen und Situationen, das rutscht einem schon mal weg oder es kullert irgendwo in einem Auto herum, oder man stößt irgendwo an…

    Wenn das Ding immer fein säuberlich auf einem Tisch stehen kann, dann kann man auch gleich ein Notebook nehmen.

    Mal ganz davon abgesehen, dass SSDs für viele ein ähnlicher Schritt nach vorn sind wie der Wechsel von CRT- zu TFT-Monitoren und man will das halt irgendwann einfach haben anstatt immer nur davon zu lesen. Für mich ist der lautlose Computer ohne bewegte Teile schon ein Fortschritt (auch wenn die meisten Netbooks immer noch einen Lüfter haben, der gehört als nächstes eliminiert).

    November 21, 2008 at 12:52 pm

Leave a Reply

  • RSS
  • Twitter
  • Facebook