September 3, 2008 EPN 31Comment

20080903091553250

ASUS hat heute in Korea das neue N10 vorgestellt. Dieses 10.2-Zoll Netbook hat einen 1.6GHz Intel Atom und eine GeForce 9300GS, könnte also durchaus als Gaming-Netbook durchgehen. Auch ein Fingerprintreader und ein HDMI-Anschluss sind vorhanden. [Quelle]
Inzwischen gibt es Neuigkeiten zur Bepreisung: $1140 was ca. 780 Euro waere. [Danke an Pierre von Blogeee.net]

20080903091553250

20080903091624623

20080903091619670

20080903091614340

20080903091609420

20080903091604433

20080903091600387

Ähnliche Beiträge

  1. ASUS Eee PC 1015PEM offiziell angekündigt
  2. VIA stellt die Nano Prozessor Familie vor [Update]
  3. Das 179 Euro Netbook von Edeka *Update*
  4. Update: ASUS Eee PC 1011PX
  5. Asus stellt Eee PC Zubehoer auf der CeBIT vor
  6. Amilo mini offiziell vorgestellt *Update*
  7. Update: Eee PC 900 Launch Event in Frankreich
  8. ASUS Eee PC 1015PW alle Bilder offiziell bei ASUS

31 thoughts on “ASUS stellt offiziell den N10 vor *Update*

  1. endlich ein netbook mit nem hdmi anschluss

    wenn es unter 500€ bleiben würde
    wäre es ein schönes book für mich

  2. naja, vermutlich muessen sie die Bandbreite des Speicherinterfaces reduzieren mindestens auf 64bit und den GPU Takt vermutlich auch. Besonders nach dem Stress mit den vorherigen Notebook Gforce Chipsaetzen mit den Materialproblemen bei Waerme

  3. hmmm sieht gut aus,
    so sieht die nächste generation netbooks aus, einer davon wird anfang nächstes jahr meinen 701 ersetzen…
    ABER steht auf den sticker da wirklich 320 GB festplatte oder täuschen mich meine alten augen????

  4. ja das glaube ich auch unter 600 € wird da nichts gehen, bei dem aussehen und der ausstattung, glaube ich nicht.

    Trotzdem ein schönes Gerät. Fingerprintreader finde ich schon mal Pflicht vor allem bei wahrscheinlich gern geklauten Netbooks.

  5. Würde Intel den Atom mit einem gescheiten Chipsatz bünden, bräuchts keine Grafikkarte.
    Ich würde mal sagen, die soll vorallem HD Filme beschleunigen um sie dann per HDMI auszugeben, das könnte ein gescheiter Chipsatz auch …
    (nehmt den amd 780m ^^)

  6. ach komm, nie im leben würde ich 600€ dafür ausgeben.

    Was ist bei dem hier anders als die anderen 400€ EEEs?

    + Fingerprintreader +20€
    + GeForce 9300GS mit hdmi +40€
    + evtl. etwas mehr Speicher +15€
    + Idioten-/Angeberausschlag +50€

    – Glossy -20$

  7. “Fingerprintreader finde ich schon mal Pflicht vor allem bei wahrscheinlich gern geklauten Netbooks.”

    was soll der Fingerprintreader bringen?

    ich resete das bios, boote von einem usb-stick und kopiere alle daten mit einem live-system. Oder baue die HDD/SDD aus und woanders wieder ein.

    solche billige Fingerprintreader ist nur was für tippen-faulen und passwort-vergesser.

    nur die richtig teuere Fingerprintreader, die bereits beim booten aktiviert werden bringen echte sicherheit.

  8. echte sicherheit bringt wahrscheinlich nur eine mit Truecrypt verschlüsselte Datei, mit seeeeeeeeeehr langem und kompliziertem Passwort
    das ganze dann auf einer sd Karte, die einem Panzerschrank gesperrt ist

    100% Prozent sicherheit geht eben nicht

  9. Ist denn schon bekannt, was für eine Auflösung das Display haben wird?

    Ich hätte ja doch gern etwas mehr als die üblichen 1024*600.

    Sieht auf jeden Fall sehr interessant aus, wie ich finde.

  10. “+ GeForce 9300GS mit hdmi +40€”

    aaaaaaaaaaaahahahah^^
    Soviel kostet das Teil vielleicht in der DesktopPC-Variante 😉

  11. In der desktop variante für die endkunden vielleicht, und dann als zusätliche karte… wenn so was inn massen hergestellt wird, Wird das alles sehr viel günstiger… Der Preis ist spitz wenn das denn so stimmt. Aber es zählen ja auch noch andere Faktoren, wie z.b. Akku….

  12. 6 Zellen Akku oder nur pupige 3 Zellen?wie lange hält der Akku dann wohl?5 Stunden brauch ich mindestens …

  13. sieht ja recht ordentlich aus das teil…wann das wohl erscheinen mag?
    wenn nicht zu spät, fällt es sogar in eine engere auswahl…dazu sollte es aber möglichst bald erscheinen

  14. Wieso hatn eigentlich keiner ma die Bilder genauer angeguckt?

    Ich erkenne, WSVGA => 1024×600 juhu…:/

    Aber 320 GB HD…na wow 😉
    + 2 GB RAM…

  15. ich stimme “Verarschung” vollkommen zu. man braucht keine grafikpower in netbooks…ebenfalls nen fingerprinter is müll und sieht obendrein einfach peinlich aus. der dieb würde eher sauer werden und das ding zerbrechen wenn er da nich dran kommt.
    können die nich einfach mal ein dünnes, leichtes netbook mit nem atom 3gb ram einer 16gb ssd karte bei ca. 7 stunden akkulaufzeit rausbringen, so schwer dürfte das ja wohl nich sein Oo

  16. @ Fadez
    …, weil es kein Eee mehr ist.

    Das Ding richtet sich an alle, die das Ding eventuell beruflich nutzen und auf einen etwas dezenteren Look stehen. Auch wenn man zugeben muss, dass das N10 nicht gerade eine graue Maus ist.

    Mir gefällt es jedenfalls deutlich besser als die Eees.

  17. Also der Preis ist ja mehr als lächerlich!
    Wer kauft denn dafür ein Atom-Notebook (es ist ja kein Netbook mehr)?

    Dafür gibt es nur wenig unportablere 12 oder 13 Zöller mit viel besserer Ausstattung und “richtiger” Dual-Core CPU!

  18. Die Preise sind doch nicht so überzogen:
    http://www.techtickerblog.com/2008/09/04/asus-n10-is-a-powerful-expensive-netbook/

    Modell N10E-A1 für $650 mit WinXPH 1GB RAM und 160GB HDD
    Modell N10J-A1 für $750 mit WinVista Business 2GB RAM und 160GB HDD
    Modell N10J-A2 für $850 mit WinVista Business 2GB RAM und 250GB HDD

    So sieht die Sache freilich etwas anders aus. Die $1140 sind nämlich auch australische Dollar!
    http://www.retailing.com.au/prod_180347_proddesc_ASUS_N10J-HV003E_N270_1.6_320_2G_10_VBS_N10J-HV003E.html

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *