ASUS N10 kommt in 3 Ausfuehrungen

Muss ich meinen Eee PC 1000H denn schon bald in Rente schicken oder wie schaut das aus? Das ASUS N10 scheint das Netbook zu sein, welches ich mir eigentlich immer wuenschte zumindest auf die Ausstattung bezogen. Es soll offenbar 3 Varianten dieses "Profi"-Netbooks geben: Das Einstiegsmodell ASUS N10E-A1 (ab $649), die Mittelklasse ASUS N10J-A1 (ab $749) und das Topmodell ASUS N10J-A2 (ab $849). Die beiden letzteren Modelle weisen dann auch noch zusaetzlich eine NVIDIA GeForce Go 9300M GS mit 256MB RAM auf (ihr koennt dann mittels eines Schalters zwischen der GMA950 und der GeForce umschalten).

Alle Infos zu den 3 Varianten des N10 fassen die Slides einer ASUS Praesentation zusammen:

ASUS N10

ASUS N10

Eine Expressgate und eine Zoom Taste... Interessant ;)

ASUS N10

ASUS N10

Expresscard Slot, HDMI Ausgang.. So stelle ich mir ein Netbook vor, welches dann auch gerne ein wenig teurer sein darf.

ASUS N10

ASUS N10

Und das ist doch in meinen Augen das absolute Killer Feature. Einfach auf die GMA950 schalten, wenn man ordentlich Akkulaufzeit benoetigt und dann umswitchen auf die GeForce um auch mal ein Spielchen wagen zu koennen. Da haette man ja wirklich schon frueher drauf kommen koennen...

ASUS N10

Und das ist es also: Expressgate und das ganze steckt in einem 1kg Netbook. Gut gemacht ASUS!

ASUS N10

Und auch dieses Sicherheitsfeature unterstreicht den Anspruch von ASUS, mit dem N10 bei den Business Kunden punkten zu wollen.

ASUS N10

ASUS N10

ASUS N10

Laut Computerbase soll das N10 Netbook bereits am 13. September vorgestellt werden. Besteht da durchaus noch Hoffnung den ASUS N10 vor dem Weihnachtsfest in Deutschland zu erwerben?

[Quelle]

Ähnliche Beiträge

  1. Asus Eee Pad kommt im Juni
  2. ASUS Eee Pad MeMo 3D kommt im Januar
  3. ASUS N10 – “Edel” Netbook zum Sparpreis
  4. ASUS Eee PC kommt naechstes Jahr mit Windows 7
  5. Eee PC 901 kommt Mitte August fuer 379 Euro
  6. Video: Call of Duty 4 auf dem ASUS N10
  7. ASUS Eee Pad mit Android kommt im März 2011
  8. Asus Eee Pad EP101TC kommt im März

Tags: , , , , ,

47 Responses to “ASUS N10 kommt in 3 Ausfuehrungen”

  1. leander #

    hammer!!!!!!!

    hoffentlich kommt der noch vor weinachten

    aber das ist genau das was man sich unter eine netbook vorstellt

    September 7, 2008 at 6:26 pm
  2. badsmoke #

    Also hätte das ding den dual core atom oder nen richtigen dual core…
    dann wäre da das echt meint traum netbook
    aber mit diesen lahmen prozi…

    aber sieht echt edel aus super teil

    mfg

    September 7, 2008 at 6:28 pm
  3. kronos #

    Bekäm der Atom einen geschieten Chipsatz zuur Seite gestellt, bräuchte es das nicht …

    Naja aber darauf kann man frühestens zum Marktstart des Via Nanos rechnen, vorher sagt sich Intel “wozu? es hat doch kein anderer was vergleichbares”

    was ja auch leider noch stimmt

    September 7, 2008 at 6:28 pm
  4. marshi #

    aber kein 3G, wenn ich das richtig sehe?

    September 7, 2008 at 6:29 pm
  5. Boncha #

    Ach du schei***e….was des alles bietet.
    Es geht zwar wirklich ein bisschen vom Sinn des Eee PCs weg hin zur Spielerei, aber ehrlich gesagt mag ich sowas sogar ganz gernen :D
    Außerdem ist der Express Card slot interessant, da kann man dann eine Express Card SSD reinstecken.
    Die idee mit dem umschalten der Grafikeinheiten finde ich auch toll, die 9300 M sollte für diverse Spiele ausreichen und die Tastatur groß genug ist kann man damit sogar unterwegs spielen. Ich hätte nicht gedacht dass man da so viel reinpacken kann.
    Wenn des Ding mal nicht zu laut oder zu heiß wird ist des sicherlich für manche eine gute wahl.

    …aber wer weiß was da noch alles kommt, ich hab beim 901-er schon gedacht da kommt nicht mehr viel neues. und bei dem hohen preis ….

    September 7, 2008 at 6:31 pm
  6. Czeby #

    und 1,6 kg (3,5 lbs) mit akku ist auch schon arg schwer für ein netbook. damit hat es eigentlich kaum noch einen Vorsprung gegenüber den günstigen “echten” 12″ Notebooks.

    September 7, 2008 at 6:36 pm
  7. Steffen #

    3,5 lbs sind aber 1,5 kg … Also nicht 1kg, sondern etwa so schwer wie das 1000H. Aber schon sehr interessantes Teil (vor allem mit HDMI!)

    September 7, 2008 at 6:36 pm
  8. Steffen #

    Ups, da habe ich mir mit der Antwort zu lange Zeit gelassen ;)

    September 7, 2008 at 6:42 pm
  9. ingo #

    Preis ma mind. 700-800€ oder was denkt ihr?

    September 7, 2008 at 6:46 pm
  10. Relies #

    10,8 Zoll breit…. was ist das noch in cm

    September 7, 2008 at 6:46 pm
  11. Relies #

    das ist exter 1 Jahr Versicherung gegen Abbrennen bei, steht da? :D Falls das Ding dann doch zu heiss wird :D

    September 7, 2008 at 6:49 pm
  12. thebold #

    Beim N10E ist gross das HDMI-logo auf dem flyer…aber in der aufzählung steht es nicht…
    meint ihr der kleinst kommt an den Preis vom 1000H ran???

    September 7, 2008 at 6:51 pm
  13. titanius #

    also ich finds hässlich aber das is ja geschmacksache…
    und als netbook finde ich kann man das nicht mehr zählen, die teuerste version würde gerundet 600€ kosten, das is doch schon arg viel… dann lieber nen samsung x360, denn das ist wirklich oberfett^^

    und noch was ;P …also der rahmen is nu wirklich bei einem “buisness” book viel zu groß…, da hätten die ruhig was für den gleichen preis drauf packen können, dann wäre es glaub erst interessant

    September 7, 2008 at 6:53 pm
  14. 10.8 inch = 274.32 mm
    7.6 inch = 193.04 mm

    Tolles Gerät, aber der ist ja nicht viel kleiner als mein 14-Zoller! Das ist für mich kein Netbook mehr, sorry!

    September 7, 2008 at 7:21 pm
  15. Boncha #

    @ titanius
    glaub mir, wenn des erst mal raus ist kommt die nächste ausführung die den kompletten platz ausnutzt.
    Dazu noch ne schnelle SSD die bis dahin günstiger sind und noch irgendwas.

    Wenn man jetzt schon ein Netbook der 90x-er oder 1000-er reihe hat würde ich niemandem empfehlen das zu kaufen außer er braucht es unbedingt und hat das geld.
    Ich sag nur, wartet auf die neue generation an mobilen Prozesoren, also der Atom nachfolger ende 2009. der soll sogar in 32 nm kommen, also noch stromsparender

    September 7, 2008 at 7:23 pm
  16. Ich persönlich finde da geht der Netbook Gedanke verloren und dann kann man sich auch gleich so ein teures Subnotebook kaufen wenn man unbedingt so eine Ausstattung haben will..

    September 7, 2008 at 7:38 pm
  17. j #

    warum wieder so ein dicker bilderrahmen um das display?

    the resurrection of the trauerrand?

    September 7, 2008 at 7:52 pm
  18. neTix #

    und immer noch diese miese native display auflösung

    September 7, 2008 at 8:02 pm
  19. Koolshen #

    In einem Wort: Überflüssig.

    Das P300 von LG wiegt genausoviel mit 13,3 Zoll!

    Wer will denn eine Auflösung von 1024×600 in einem Gehäuse eines 12 Zöllers haben? Der Preis wird sich ja wohl auch kaum unterscheiden.

    September 7, 2008 at 8:10 pm
  20. welt #

    bringts echt nicht, wenn das nur nen lahmen atom drin hat. Da ist das everun note für den gleichen preis noch interessanter.

    September 7, 2008 at 8:37 pm
  21. Met@l #

    ICh finde den Gedanken netbooks leistungsfähiger zu machen an sich gut. nur hat das einen entscheidenden nachteil, und das ist die größe. wenn ein solches gerät schon die außmaße eines 11″ notebooks hat, und nicht mehr günstiger ist als ein 12″ notebook, aber trotzdem noch bei weitem schlechter ist, gibt es keinen großen Grund mehr sich ein solches Gerät zu kaufen. Eine gute Variante wäre ein schönes 9″ Gerät, oder wenns denn sein muss ein 10″ Gerät mit einem sehr schmalen rahmen. Man brauch nicht unbedingt eine 2. Grafikkarte, auch wenn der anstz nicht schlecht ist. Eine gute onboard Grafik, und ein 1,6Ghz dualcore atom wären perfekt für ein “Luxus” netbook. Dazu ein Akku was sich über die ganze Breite des Netbooks erstreckt, und Strom für über 8 Stunden liefert. Damit wäre ein solches netbook wesentlich interessanter. Ach ja, wenn schon ein 10,2″ netbook, dann aber bitte mit 1280x800er Auflösung. Und einen HDMI Ausgang, der auch Full HD ausgibt und 24″ Monitore ansteuern kann. Ist es eigentlich sehr schwer in ein solches Gerät auch einen sehr flaches Slot In Laufwerk einzubauen? Das würde ein solches gerät wirklich zum Perfekten begleiter machen.

    September 7, 2008 at 8:56 pm
  22. lukas #

    sorry, aber ich finde das auch ziemlich hässlich! Geschmacksache hin oder her, meiner Meinung nach ist es kein Netbook mehr. Der Grundgedanke eines Netbooks lautet: “klein und günstig”. Das hier ist schon mal viel zu teuer und der riesige Displayrand ist wirklich grauenvoll. Also z.Z. gibt es nichts besseres als die 1000-Serie von Asus…meiner Meinung nach.

    September 7, 2008 at 9:03 pm
  23. GoGoGo Kaufen #

    @Kolshen

    Ich habe das P300 bei nem Kollegen gesehen.
    Das wird ja nach einer weilöe verdammt heiß drunter da die 8600 nur passiv gekühlt wird.
    Absolute fehlkonstruktion.
    Ausserdem kostet es ca.1300€ also etwa doppelt so viel wie das N10.
    Und der Akku hält auch keine 6 1/2 Stunden wie beim N10 also von daher…

    September 7, 2008 at 9:15 pm
  24. We wont the N11 with a dual atom and, of course, eleven inch screen!!!

    September 7, 2008 at 9:58 pm
  25. nanhua #

    @met@t
    kann dir nur zustimmen
    und es ist möglich ein schmales Slot in Laufwerk einzubauen (siehe Kohjinsha sx3)

    September 7, 2008 at 10:22 pm
  26. transwarp #

    Ganz mein Reden. Die Größe nähert sich immer mehr den normalen Notebooks. Preis und Gewicht ja wohl auch. Damit geht der Netbook-Gedanke nach und nach verloren.
    Ist natürlich geil wenn die Geräte immer mehr können. Aber man darf auch nicht vergessen, das ASUS das alles auch bezahlt haben will.
    Von der Größe und dem Preis ist mir der 1000H gerade noch Recht. Die Ausstattung ist prima und das investierte Geld vielleicht noch gerechtfertigt.
    Ich glaube kaum, das ich eines Spieles wegen auf die zweite Graka umschalten würde. Meist bleibt’s dann bei der GeForce und man brotzelt sich dann in Rekordzeit den Akku leer. Ob’s das bringt? Wozu ein Netbook zum Zocken? Ist das nicht zweckentfremdet?
    Ich denke der Grundgedanke ist Mobilität und Surfen wo man gerade will? Da tat’s auch der 701, oder?
    Außerdem geht’s mir zu schnell. Erstmal abwarten was nächstes Jahr so kommt. Da geht sicher auch nochmal die Luzi ab …

    September 7, 2008 at 10:40 pm
  27. cihag #

    So neu ist das Feature mit der zuschaltbaren Grafikkarte nicht…

    Sony macht das in seiner 13″ SZ-Serie schon seit über 2 Jahren…

    Nur ist noch kein anderer Hersteller darauf gekommen, diese sinnvolle Idee nachzumachen… :)

    September 7, 2008 at 10:58 pm
  28. /root #

    So schön das N10 auch in seinen Ausführungen werden mag, hat es leider dennoch die Kategorie verfehlt. Die Idee ist eher für ein Subnotebook geeignet, als für ein Netbook. Ich warte lieber auf meinen 1000H, wobei schade ist, dass die Modelle der 1000er Serie nicht mit beiden OS angeboten werden, so wie es bei dem US-Markt gemacht wird, sodass den Linux Usern entweder der Kauf des 1000 mit der SSD bleibt, oder der Kauf des 1000H und anschließendem OS-Wechsel per Hand. Da ich persönlich die SSD Technik noch nicht für ausgereift halte, dass man sie unbedingt jetzt schon kaufen muss, werde ich zu dem 1000H greifen und lieber Linux nachinstallieren, anstatt mich an Perfomance Mangel schwarz zu ärgern, nur weil ich dann eine SSD Platte habe ;)
    Und die OCZ sind mir einfach noch zu teuer. Und mein alter 17″ mit seiner HDD hat auch sein Alter erreicht, wobei die HDD das einzige noch nicht defekte Teil ist … :)

    mfg /root

    September 7, 2008 at 11:19 pm
  29. kronos #

    Eee 1000 H mit besserem Chipsatz (Gbit Lan, DVi HDMI, HD Beschleunigung, weniger Stromverbrauch ==> 1h mehr Akku) ein besseres Abwärme Konzept vorallem für den Unterboden, und ein interes 3 G Modul incl 2 GB Monatsvertrag für 10 € und 300 Euro fürs Gerät.

    Mehr will und brauch ich nicht. (Vllt nicht dick wie der Eee mit seinen Füßen)

    Aber mehr brauchts doch wirklich nicht, ok Akkulaufzeit darf natürlich länger seine hehe, davon hat man nie genug.
    Aber eine Grafikkarte hat darin echt nix verloren, ok Asus versucht hier den Schrottsatz auszugleichen um HD Filme zu beschlenigen, aber das kostet viel Geld und Strom.
    Schade dass es scheinbar von Intel verboten ist den Atom mit einem neuerem Intel Chipsatz zu bündeln, oder den Diamondvile mit dem Pulsbo.

    Ganz toll Intel ;)

    September 8, 2008 at 12:18 am
  30. brummbaehrrrr #

    In meinen Augen is der irgendwie schon sehr spießig. Wird aber sicher seine Kunden finden.

    September 8, 2008 at 1:42 am
  31. saekulus #

    Die Grafik haben sie doch nur eingebaut, damit er die Vista-Aero-Voraussetzung erfüllt. Wintel macht Druck, damit XP bald wirklich verschwinden kann und sie sagen können, “Vista läuft auch auf Netbooks”

    September 8, 2008 at 3:22 am
  32. badsmoke #

    vista aero läuft euch auf dem intel grafikchip.

    September 8, 2008 at 6:59 am
  33. Frank HKT #

    Separater Ziffernblock!!! Suuuuper!!!
    Auf dem obersten Bild (Elegant ID) unten rechts wunderbar zu erkennen. Da hat wohl einer gepennt, 555!!!

    September 8, 2008 at 7:00 am
  34. Schwarze Scharf #

    Naja halte nicht viel von den Gerät, Top Netbooks waren Eee90x bzw. Eee1000H Serie und Acer 150X aber das ist ja kein Netbook mehr. Der Preis ist viel zu teuer.

    September 8, 2008 at 8:30 am
  35. Koolshen #

    Zum besseren Chipsatz:

    Das können sich die Hersteller nicht aussuchen. Intel verkauft den Atom nur mit Chipsatz gebundelt.
    Und Intel wäre schön blöd, sich das Geschäft mit den neueren Chipsätzen und Prozessoren selbst zu versauen. Bis da kein ernstzunehmender Konkurrent von VIA oder AMD in Sicht ist, werden die einen Teufel tun.

    September 8, 2008 at 8:54 am
  36. Marcel #

    @cihag
    Alienware/DELL bietet diese Möglichkeit auch schon eine Weile in seinem 15″-Notebook.

    September 8, 2008 at 3:18 pm
  37. leander #

    verdammt das ist doch kein netbook mehr.

    entweder man kauft ein teueres sobnotbook

    oder

    ein netbook alla eeepc 1000h

    September 8, 2008 at 8:57 pm
  38. leander #

    abba das doch ned

    September 8, 2008 at 8:58 pm
  39. timeless #

    mich wunderts das hier noch keiner nen dvd-brenner im netbook vermisst *g* spass bei seite. ich denke auch das sich aufgrund evtl. euphorie der kunden asus und co. jetzt mit mehr nieschenprodukten etablieren will. jedoch wird sich der kunde stark überlegen ein subnotebook von IBM mit allem was dazu gehört zu kaufen oder ein netbook zu erwerben. bei aller liebe zu moderner technik, das N70 wird, müsste ich wetten, kein verkaufsschlager.

    September 9, 2008 at 9:29 am
  40. Tim Rasim #

    Leute, euch ist schon klar das das kein Netbook sein soll? Die N Reihe hat so garnichts mit der eee-pc Reihe zu tun.

    Abgesehen von dem dicken Bildschirmrand und dem angeblich sehr großen Akku ist das Ding wirklich ein netter Subnotebook.

    September 28, 2008 at 4:31 pm
  41. Schnurzl #

    Durch den DVI-Ausgang und dem Geforce-Chip sollte auch eine Blu-Ray-DVD Wiedergabe über ein externes BR-DVD-LW möglich sein. Der Intel GM945/950 ünterstützt leider keine HD-DVD-Wiedergabe.

    October 26, 2008 at 2:39 pm
  42. cab_index #

    das ist ja nicht euer ernst
    ihr meckert über dieses laptop und empfehlt das Eee 1000 H

    auslach

    das teil ist doch wohl das letzte!!!!

    ike persönlich nutze das samsung NC10
    in weis jut und auch schick das teil
    kann mich nicht beklagen und vor allem schicker als das hässliche Eee 1000 H

    aber mal ehrlich mehr graficleistung wäre schon klasse
    drum würde ike dit jeder zeit jegen dit hier vorgestellte asus n10 eintauschen

    hab nen anderes gekauft wie auch die vielen Eee 1000 H besitzer muss aber neidlos zugeben das es der zeit wohl das beste auf dem markt ist

    find das notebock jut würde es auch kaufen vll ne andre farbe wäre nicht schlecht

    aber sonnst respekt das teil ist geil^^

    January 26, 2009 at 12:03 am

Trackbacks/Pingbacks

  1. Asus N10: Drei verschiedene Modelle | EeeBlog.ch - September 8, 2008

    [...] Eee PC News / Quelle [...]

  2. News Asus N10 - 10" Atom N270 9300GS HDMI Bluetooth - Meisterkuehler.de - Wasserk - September 8, 2008

    [...] Angeblich wird das Asus N10 rund 430 US-Dollar kosten. pcgameshardware.de eee-pc.de ASUS N10 kommt in 3 Ausfuehrungen littledevils Signatur digital home of littledevil aktuelles Projekt: [...]

  3. ASUS N10 - Erste Eindruecke | Eee PC News - September 18, 2008

    [...] worden. Ja, der N10 hat ein Glossy Display (die Diskussion geht gleich eh wieder los ) aber die Features sprechen sicherlich fuer sich und duerften wohl auf dem Netbook Markt einzigartig [...]

  4. ASUS N10 Launch Event in Korea | Eee PC News - September 24, 2008

    [...] noch angekuendigt, jetzt bereits das Launch Event. Der ASUS N10 erblickt das Licht der breiten der Oeffentlichkeit [...]

  5. Video: Call of Duty 4 auf dem ASUS N10 | Eee PC News - September 28, 2008

    [...] wenn es sich bei dem ASUS N10 um keinen Eee PC handelt, so ist doch die Plattform nahezu identisch mit den aktuellen Intel Atom [...]

Leave a Reply

  • RSS
  • Twitter
  • Facebook