November 1, 2008 Sascha 20Comment

ASUS Eee Top

Nachdem der mit einem Touchscreen ausgestatte ASUS Eee Top bereits vor 2 Wochen vorgestellt wurde, hat unser Freund Pierre von Blogeee.net nun einen ganzen Schwung Pressefotos veroeffentlicht, die ebenfalls das verfuegbare Zubehoer zeigen:

ASUS Eee TopASUS Eee Top

ASUS Eee TopASUS Eee Top

ASUS Eee TopASUS Eee Top

ASUS Eee Top

Der Touchscreen ermoeglicht natuerlich auch die Bedienung mit einer virtuellen Tastatur

ASUS Eee Top

Ein Media Center Frontend scheint auch eingebaut

ASUS Eee Top

Ein Fingerzeig fuer zukuenftige, potentielle Absatzmaerkte? Werden wir denn da trotz des "Endkunden" Designs ein wenig "industrial" oder "embedded" ASUS?  Ein schickes 500 Euro Point of Sale System koennte auch hier neue, bisher nicht erwartete Kaeuferschichten ansprechen. Mit Opera ist zumindest schon einmal ein Browser mit einem hervorragenden KIOSK-Mode installiert. Ideal also fuer ein Touchscreen System

ASUS Eee Top

Es scheint, als haette ASUS einiges an selbstentwickelter Software vorinstalliert.

Weiterlesen...

Ähnliche Beiträge

  1. Offizielle Eee Box Fotos und Daten
  2. Neues Eee Box Zubehoer – Eee Control *UPDATE*
  3. Offizielle Eee PC 900 Pressemitteilung von Asus
  4. ASUS Eee Pad MeMO EP71-erste Fotos direkt von der CES
  5. Asus stellt Eee PC Zubehoer auf der CeBIT vor
  6. Netbook und Zubehoer Angebote bei Amazon
  7. Neues Eee PC Zubehoer von Brando
  8. Eee Box Zubehoer – Maus und Tastatur

20 thoughts on “ASUS Eee Top & Zubehoer – offizielle Fotos

  1. wow ich glaube dass ist das erstemal dass ich opera auf einem offiziellem foto von asus sehe. stimmt der kioskmode von opera ist wirklich gut.

    aber asus warum so ein billiger drahtbügel als ständer? das steht dem gerät nicht gut.

    ansonsten schices gerät mal sehen was die tests bringen.

  2. nun.. sieht gut aus…

    ich hoffe bald kommen noch solche stücke auf dem Markt aber noch dünner .. so wie das MacBook Air…

  3. Wow, tolles Gerät … das wären fast was für jeden Raum PC’s. Die Wandmontage und der Touchscreen wären ideal dafür.
    Was soll’s denn kosten? … technische Daten?

  4. Entsprechend günstig bestimmt ne gute Sache … nur Schade, dass es immer eine (subjektive) Ewigkeit braucht, bis die Preise fallen ^^.
    So was Eee-Box mäßiges an nen TFT geschraubt wäre ne Alternative – hat dann zwar kein Touchscreen, war aber mein bisheriger Plan.

    Zum Preis – im Artikel ist von angepeilten 500 Euro die Rede…

  5. Gibts denn noch keine Daten?

    Display Größe und Auflösung würde mich besonders interessieren. Sieht mir nämlich ein bisschen klein aus.

    Der Tastatur sollten sie einen Nummerblock spendieren.

    Touchscreen für Desktop-Screens: Das wird eine spannende Zeit! Ich bin gespannt, ob das funktioniert.

  6. @kennii: Ach ja, stimmt … 500.- Hoffe da kommen vernünftige Festplatten rein und nicht nur diese sauteuren SSD-Disks die den Preis so hochziehen und dann hat man doch kein Speicher :-/

  7. Ist schon ein schickes Teilchen.

    Das Ding kaufe ich auf jeden Fall. 15 Zoll ist zwar etwas klein für einen Desktop, aber was wäre denn die Alternative? Der HP Touchsmart für min. 1500 Teuronen? Ne danke… und wir haben jahrelang vor 15 Zoll Röhren gesessen (noch ‘n Tick kleiner) und fanden’s cool!

    Mit der Tastatur kommt die Kombination auch etwas “Apple-like” rüber. Aber gutes Design hat ja noch nie geschadet… 🙂

  8. Übrigens, wenn der Akku im 1603 ausdauernd genug ist, könnte man sich das Ding locker flockig als Tablet auf’n Schoss legen. Coole Sache…

  9. ma sone Theorie:
    der 1603 wiegt 4,4 und der 1602 4,3; dann wäre dass ein Unterschied von 100g. Dazu muss man ja auch noch die verbaute Grafikkarte im 1603 vom Gewicht her mit einrechnen. Daher würde ich auf einen ziemlich schwachen Akku kommen, oder hab ich irgendwo n Fehler gemacht???

  10. “Es scheint, als haette ASUS einiges an selbstentwickelter Software vorinstalliert.”

    das ist das youcam welches auch beim akoya mini installiert ist und von cyberlink entwickelt wurde.

  11. @ Nanhua: Das dachte ich mir auch zuerst. Dass das nur ein Akku ist, um evtl. Stromausfälle zu überbrücken oder das Teil mal schnell von Raum zu Raum zu tragen.

  12. ich hoffe, asus belässt die tastatur ohne num-block. dann wäre das für mich die ideal funk-tastatur!
    wenn sie dann auch noch gut und günstig ist, ist sie mein 😉

  13. Stimmt — wer braucht eigentlich wirklich noch einen Nummernblock? Ich frage mich, was manche Hersteller das bei ihren Monster-Notebooks (17″) immer so hervorheben, wenn da einer dabei ist.

  14. Nummernblocks werden zB von Gamern noch eingesetzt, da diese mit weiteren Funktionen belegt werden können. Zahleneingabe (ob im Büro oder sonst wo) geht damit wesentlich schneller von der Hand….

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *