December 13, 2008 Sascha 9Comment

Johannes von Eee-PC.de hat zur Zeit einen Eee PC N10J zum testen und natuerlich kann das Hauptaugenmerk nur auf der Grafikperformance liegen (denn ansonsten ist er ja bauglich zu den Modellen ohne Gefore 9300M). Hierzu wurden dann ein gutes halbes Dutzend Spiele installiert und getestet, wovon Johannes auch einige Videos gemacht hat. Fuer alle Gamer unter den Netbook Usern ein "must read":

Need for Speed - Most Wanted

Gut zu sehen ist, wie Johannes waehrend des Videos die Aufloesung umstellt.

Command and Conquer - Alarmstufe Rot 3

Ausfuehrliche Benchmarks und weitere Eindruecke findet ihr auf  Eee-PC.de

Ähnliche Beiträge

  1. ASUS N10J reviewed von Joanna und Kevin
  2. Video: Need 4 Speed auf dem Eee PC
  3. Video: Eee PC Tasche von Brando
  4. Video: Schnell, schneller, Eee PC
  5. Unboxing Video ASUS Eee PC 1002HA
  6. Video: Lenovo IdeaPad S10
  7. Asus N10E Testbericht
  8. ASUS Eee Top im Videotest

9 thoughts on “Video: ASUS Eee PC N10J im Spieletest

  1. feines teil

    allerdings… bei dem preis wäre ein internes umts modem angebracht…

    da verzichte ich lieber auf das mobile spielen und hol mir nen 1000H go. umts macht mehr sinn wie ne geforce graka und mein umts usb-stick… der nervt mich schon ziemlich

  2. @ LarsVegas

    ich mein damit ja nur, dass man sich ein netbook kauft, um damit wie es der name des gerätes schon sagt – ins netz zu gehen.

    die wenigsten geräte haben bisher ein umts-modem integriert und mal ehrlich nur über w-lan online zu gehen ist nicht gerade die beste lösung, weil man ja auch nicht immer einen accespoint in der nähe hat

    das n10j ist ein netbook der neueren generation, wobei ich es jedoch immernoch mies finde, dass nur die wenigsten geräte auf dem markt ein integriertes umts-modem haben

    und bevor ich 700 euro für ein gerät wie dieses ausgebe, mit dem ich dann vielleicht mobil zocken kann… jedoch nur per w-lan oder umts-stick ins netz kann… dann kauf ich mir doch lieber statt nen netbook nen laptop, der mehr leistung hat und teilweise schon für weniger geld erhältlich ist und allemale ordenlich grafik und cpu power hat

    meiner meinung nach haben die geräte, die gleich von anfang an mit nem umts-modem ausgestattet sind eine größere zukunft. würde asus im n10j zu der gegebenen internen hardware auch noch ein solches modem mit im programm haben, wäre es mit abstand das beste gerät auf dem markt. aber so ist man damit nicht mobiler wie mit allen anderen derzeit erhältlichen geräten. und nur wegen 2GB arbeitsspeicher, ner 250GB platte und ner geforce graka? naja weiß ja nich
    ich hab nen 1000H (ohne umts).. die 160GB festplatte reicht ewig. der akku läuft lang und dankt den 2GB ram die ich jetzt drin hab läuft der auch richtig gut. wenn bei uns das gerät mit umts erhältlich ist werd ich mir den holen. aber der n10j… mit der hardware ausstattung? bringt nich wirklich viel. wäre auch ein modem drin könnte man sogar damit mobil online spielen. aber so bringt er bis auf das feature dass neue spiele drauf laufen ja nicht wirklich viel mehr als andere geräte oder?

  3. Niemand hindert dich daran, für 20 Euro in den Express Card Slot des N10J ein UMTS Modem einzusetzen.

    Die Akkulaufzeit ist so lang wie beim Samsung NC10, dabei ist es weder schwerer noch größer.

    Das N10J ist einfach das potenteste, überlegenste Netbook das es derzeit gibt – so be it. Reine Kostenfrage.

  4. (20 Euro bezog sich auf monatliche Kosten bei 2 Jahres Verträgen mit kostenloser Hardware)

    Übrigens ist das “Eee PC N10J” streng genommen auch falsch, denn das N10J wird nicht unter dem EEE Label vertrieben, es ist eher ein Asus Subnotebook. Aber nicht aus der EEE Reihe.

  5. ich hab bereits seid 4 monaten nen vertrag mit umts stick. also nix mit 20 euro für ne express card – frühestens in knapp anderthalb jahren wär das drin. und nochmal 150 euro für ne karte naja…

    wie auch immer ob nun netbook oder subnotebook ich finds n bisschen übertrieben

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *