Aspire One A110L und A150L im Vergleich

Unser Foren Mitglied DiVol ist stolzer Besitzer von gleich 2 Aspire One Netbooks von Acer, dem A110L und dem A150L. In einem kleinen Vergleichstest stellt er die Unterschiede vor, testet ausfuehrlich die Geschwindigkeit der verbauten Massenspeicher und baut zusaetzlich in seinen A150L noch eine Transcend SSD ein:

acerone

Kurzer Vergleichstest Acer One 110L & 150L

vorab foldendes zum Bootvorgang Linux Limpus :
Acer One 110 : ca. 6-7 Sec
Acer One 150 mit originaler Samsung 120 GB HDD : 10-11 Sec.

getestet wurden beide Acer mit folgender Konfiguration :
Acer One 110 1,5 GB Ram | 8 GB Samsung SSD | Windows XP SP2
Acer One 150 1,5 GB Ram | 32 GB SSD Transcend | Windows XP SP 2

Installationsdauer Windows XP SP 2 Netzbetrieb ( ohne Akku ) | Dateisystem Fat | im Bios D2D Recovery: disable
Acer One 110 - 53 min
Acer One 150 - 34 min

Bootvorgang Windows XP SP2 :
Acer One 110 ist in ca. 29-31 Sec arbeitsbereit
Acer One 150 ist in ca. 17-19 Sec arbeitsbereit ( das kann sich sehen lassen )

HD-Tune unter XP gab folgendes Ergebnis :

Acer One 110 | 8 GB Samsung IDE-SSD

acer110

Acer One 150 | 32 GB Transcend SATA-SSD

acer150ssd


Acer One 150 | 120 GB Samsung SATA-HDD

acer150hd

Die Transferraten der "lahmen M Version " der Transcend SSD können sich meiner
Meinung durchaus sehen lassen . :D
Da hinkt selbst die originale Samsung HDD gewaltig nach .

Tastatur :
Bei beiden Modellen TOP. Mehr kann man dazu nicht sagen .

Lüfter :
In der Auslieferungsversion ist der Lüfter des A110 deutlich leiser als der des A150 ( dreht höher ) .
Durch Austausch der original 120 GB Samsung HDD und Ersatz der 32 GB Transcend Sata-SSD ist kein
merklicher Unterschied beider Lüftergeräusche mehr festzustellen.

Display:
Bei beiden Modellen absolut brilliant, kontrastreich und scharf. Dank ans High Gloss Display ;)
Das Display des A150 geht sogar noch nen Tick heller einzustellen

Wärmeentwickung :
Beide Geräte werden gleich handwarm ( Unterlage : Schreibtisch )
Auf einer Wolldecke werden beide Geräte merklich wärmer, jedoch aber nicht heiß !

Gehäuse :
Das Gehäuse ( speziell die Unterschale ) des A150 ist insgesammt 3 mm höher, als das des A110.
Somit kommt der A110 etwas schlanker daher, was nicht zu vernachlässigen ist .

Gewicht :
Der A110 wiegt incl. RAM Erweiterung - 978 Gramm
Der A150 wiegt incl. RAM Erweiterung und SSD - 1015 Gramm ( mit original HDD 1121 Gramm )

Akkulaufleistung :
Hier nehmen sich beide Geräte ebenso nichts 2:30h - 2:50h sind je nach arbeitsweise drin .

Fazit:
Der A150 rennt mit seiner "neuen" SATA-SSD unter Windows XP so wie er soll .
Schneller geht fast gar nicht mehr .
Der A110 hat aufgrund seiner original verbauten ( langsamen ) IDE-SSD immer noch Probleme mit kleinen Pausezeiten ( 3-5sec ),
zu den es ab und zu beim öffnenen neuer Programme unter Windows XP kommen kann .
Zum surfen, mailen, etwas Office sind beide Geräte allerdings bedenkenlos zu empfehlen.
Acer Aspire One im Ueberblick
Aspire One bestellen (via Amazon)

Aspire One A110L - 329 EUR in den Farben weiss und blau
(512MB RAM, 8GB SSD, Linux)

Aspire One A150L - 359 EUR in den Farben weiss und blau
(1GB RAM, 120GB HDD, Linux)

Aspire One A150X - 399 EUR in den Farben weiss und blau
(1GB RAM, 120GB HDD, Windows XP Home)

Acer Aspire One Forum

Ähnliche Beiträge

  1. Video: Windows 7 auf dem Aspire One A110L
  2. Acer Aspire One A150L bei Amazon verfügbar
  3. Aspire One A110L fuer 199 Euro bei Cyberport
  4. Computerbild Video zum Acer Aspire One A110L & Aufrüstanleitungen für div. Netbooks
  5. Acer Aspire One A110L bei Amazon lieferbar
  6. Acer Aspire One – Reviewserie
  7. Acer listet 6 Zellen Akku fuer den Aspire One
  8. Video: Eee PC 900 <> Aspire One Vergleichstest

Tags: , , ,

34 Responses to “Aspire One A110L und A150L im Vergleich”

  1. TheK #

    Mich würde jetzt ja mal interessieren, ob ein ‘hdparm -t’ unter Linux nennenswert andere Zahlen liefert, oder ob man sich die Installation(en) hätte sparen können :p

    ..dass in dieser Klasse magnetische Festplatten in Sachen Geschwindigkeit völlig abgehängt sind, ist allerdings auch SEHR deutlich!

    September 6, 2008 at 6:55 pm
  2. Schwarze Scharf #

    Der Bericht ist wirklich supi, bin ein top zufriendener Kunde von Acer. Der Acer Aspire One 150X ist ein Top Gerät. Leider nur 2:30 bzw. bei Dauerleistung 1:30 Minuten.

    September 6, 2008 at 7:11 pm
  3. Tobias #

    Naja, interessant wären Fotos die den Höhenunterschied der beiden zeigen.
    Ich finde es auch nicht sonderlich verwunderlich, daß die Transcend SSD viel schneller ist als das 8GB-Teil im A110L – kost’ ja auch viel mehr;-).

    September 6, 2008 at 8:02 pm
  4. nanhua #

    könnte mir mal bitte einer sagen wie die Tasten neben dem Mousepad funktioniert (Erfahrungsbericht)

    September 6, 2008 at 8:05 pm
  5. Loïc #

    Was genau für eine SSD wurde verbaut?

    September 6, 2008 at 8:26 pm
  6. Emu #

    sorry, aber die Akkuzeit is halt gaaar nichts, das Display auch nich.

    ABER die Festplattengeschwindigkeit lässt hoffen das man in 1-2 Jahren selbst WinXP in wenigen Sekunden booten kann ;)

    September 6, 2008 at 8:27 pm
  7. Relies #

    Naja, im Kaufhof bzw Kaufhof/Horten kostet der 110L nicht mehr 329 sondern da steht er fuer 299 derzeit

    Die 32GB Trancend kostet ca 99 Euro . Die neue von OSC ein paar Euro mehr, die ist auch keine SLC, aber noch mal jedenfalls laut Angabe wesentlich schneller. Die SSD in SATA Anschluss und MLC Technik scheinen nun also ausreichend schnell zu sein auch fuer Betriebssysteme?

    Daten der neuen SATA 2.5 Zoll MLC SSD u.a. bei kmelektronik.de

    September 6, 2008 at 8:37 pm
  8. jtj #

    Der Bericht ist gut gelungen und er nötigt mich schon fast zum wechsel vom 900er zum Aspire wenn die Akkuzeit nicht währe und das Display nicht spiegeln würde. Mein 900er mit 6600 Akku hält eine ganze Ecke länger.

    September 6, 2008 at 9:28 pm
  9. jtj #

    @Relies
    Von MLC würde ich die Finger lassen sind nicht viel schneller als die meisten Original verbauten. SLC hingegen natürlich schon.

    September 6, 2008 at 9:29 pm
  10. Tobias #

    @relies: naja, 99 Euro die man auch erstmal noch investieren muß. Und in den A110L passt auch keine 2,5″ SSD, sprich es muß mindestens der A150L her…naja, da muß schon jeder selber wissen, ob ihm das bisschen Performance das Wert ist.
    Bleibt weiterhin die Frage, ob mal jemand ein Vergleichsfoto machen kann, das den Höhenunterschied zwischen 110 und 150 zeigt;-).

    September 6, 2008 at 9:35 pm
  11. VS. #

    ein vergleich zwischen pest und kollera

    September 6, 2008 at 10:35 pm
  12. Daniel #

    Einfach auf den Lenovo S10 warten :P

    September 7, 2008 at 12:12 am
  13. Gerald #

    Ohne rechthaberisch wirken zu wollen: es heißt Cholera…;)
    Oder meintest du einen Koller?^^

    Ich find den Asus prinzipiell nicht übel. Und den Umbau kann man auch als Proof of Concept ansehen. Wer das nötige Kleingeld hat, KANN sich auch eine SSD in seinen Aspire einbauen. MÜSSEN tut das niemand. Ist doch nichts anderes als der Einbau eines Touchscreens oder der ganzen anderen Bastelarbeiten.

    So, und nun warte ich weiter auf den Gigabyte M912V…Convertibles rule! =)

    September 7, 2008 at 2:15 am
  14. Gerald #

    Mist, jetzt hab ich mir glatt nen Bock geschossen…Ich meine natürlich den Acer…Asche auf mein Haupt!!!

    September 7, 2008 at 2:16 am
  15. Verarschung #

    “Der A110 hat aufgrund seiner original verbauten ( langsamen ) IDE-SSD immer noch Probleme mit kleinen Pausezeiten ( 3-5sec ),”

    das ist doch die höhe!! 3-5sec “Denkpause” als klein zu bezeichnen.

    Stellt euch mal vor: klick 5 sec warten, klick 5 sec warten, klick 5 sec warten …., … ,

    September 7, 2008 at 10:37 am
  16. lukas #

    Ich finde den Acer nur optisch gelungen, alles andere ist wirklich unzumutbar. Man kann das “Ding” nicht mal so eben aufrüsten, weil man es dazu komplett auseinander bauen muss. Weitere Nachteile: Spiegeldisplay/ extrem kurze Akkulaufzeit/ schlechtes und kleines Touchpad/ kein Bluetooth/ lauter Lüfter. Aber am schlimmsten finde ich die miese Akkulaufzeit. Da ist Asus 901 mit seinen 7-8 Stunden schon um einiges besser. Aber, na ja, die Entscheidung bleibt jedem selbst überlassen;)

    September 7, 2008 at 11:05 am
  17. Tobias #

    nicht jeder will sein Netbook aufrüsten, jedenfalls ist es für die Anwendungen, für die diese “Dinger” gebaut werden, unnötig. Vor allem, wenn man sich an das dafür eigentlich gedachte Linux hält…
    Und mal abgesehen davon dauert’s wohl nicht mehr lange, bis auch ein Acer Aspire One serienmäßig mit 6 Zellen Akku kommt. Die ersten EEE-PCs hatten auch keine 7h Laufzeit, und bis da mal was gescheites kam dauerte es Monate.

    September 7, 2008 at 11:37 am
  18. 12min #

    “und bis da mal was gescheites kam dauerte es Monate.”

    tja, bei acer läufen die “verbesserungen” aber in die verkehrte Richtung.

    erst mattes Display ankündigen, überall als Testgeräte verschicken, selbst auf amazon.de werden weiterhin bilder von Gerät mit mattem Display verweden.

    Verkauft werden aber Gerät mit dem billigen Spigel-Display.

    ja, ja, als nächstes kommen bestimmt noch billigere akkus mit 1h laufzeit…bis sie explodieren. :-) bowww

    September 7, 2008 at 12:11 pm
  19. Czeby #

    Welche Transcend SSD ist das denn bitte? Also mit Seriennummer.
    Die von denen ich bis jetzt gelesen hab, bieten laut Herstellerangaben Transferraten von ca. 20 MB/s. Hab zwar irgendwo eine Ankündigung gelesen, dass neue rauskommen sollten mit an die 100 MB/s, habe aber noch nicht gesehen, dass man die irgendwo kaufen kann.

    September 7, 2008 at 12:22 pm
  20. Relies #

    Habe bei dieser Trancend auch noch nicht durchgeblickt, dass es offenbar bei Trancend selber und bei Haendlern zu einem Modell (ob es nun das ist was in der Pressemitteilung vor einiger Zeit kam ist, keine Ahnung)

    zu einem Modell mit gleicher Seriennummernangabe unteschiedliche Angaben gibt. Einmal steht irgendwo, dass nur die 64GB SSD die schnellen angegeben Raten haette, woanders steht wieder dass die Angaben fuer den schnellen Transfer fuer 32/64 GB Ausfuehrungen gelten usw

    Man koennte sich aber auch mal die hier anschauen, ist allerdings etwas teurer:

    http://www.kmelektronik.de/main_site/main.php?action=Product_Detail&ArtNr=19079&Shop=0

    Vielleicht gibt es die ja woanders preisguenstiger

    September 7, 2008 at 12:35 pm
  21. Relies #

    Ich nehm ja an dass SATA2 Platten auch an SATA1 funktionieren, oder?

    September 7, 2008 at 12:39 pm
  22. könnte man in den 150l also eine mtron mobi 2,5 mit 16gb einbauen?

    Isst vielleicht etwas übertribene aber dann hätte man ein RICHTIG schnelles system mit ca. 3 Stunden Laufzeit genug Speicher für Allle Programm (bei mir Photoshop Itunes inklusive Podcasts, Office, etc…)

    September 7, 2008 at 2:11 pm
  23. Tobias #

    @12min: von einem Spiegeldisplay jetzt auf explodierende Akkus zu schließen ist aber schon eher abenteuerlich.
    Ich meine, daß Acer mit dem Aspire One ein sehr brauchbares Gerät mit gutem Design auf den Markt gebracht hat. Und wenn dir ein Hersteller einfällt, der mit seinem ersten Produkt in dieser Kategorie gleich ein fehlerfreies auf den Markt bringen konnte, teil mir den doch mit. Ich denke da zum Beispiel an den heiß erwarteten Dell Mini, der ja wohl noch mehr Fehler hat als das Aspire One…

    September 7, 2008 at 2:28 pm
  24. andif62 #

    Hatte den A110L als “Urlaubs Laptop” mal 14 Tage dabei. Ist wirklich kein schlechtes Gerät. Das Display ist zwar glänzend, dafür aber so hell, daß man auch draußen mit arbeiten kann. Knackpunkt war bei mir die Akkulaufzeit. Der 6-Zellenakku wäre prima, wenn er denn mal lieferbar wäre :-(
    Die Bootzeiten im Test würde ich aber anzweifeln: 6-7 s von der BIOS Meldung bsi der Desktop zu sehen ist, vielleicht…
    Hier “blufft” Linpus aber genauso, wie das auch andere Systeme tum. Vom Einschalten bis zu dem Zeitpunkt, an dem ich wirklich ein Programm öffnen konnte, vergingen in der Regel 40-45 s!

    September 7, 2008 at 2:45 pm
  25. phonixONE #

    deswegen steht da auch EINSATZBEREIT NACH

    das ist länger als bis zum screen

    September 7, 2008 at 3:45 pm
  26. Max #

    Also ich kann bei meinem A110L keine Wartezeiten von 3-5 sec feststellen. Das Linpus Linux läuft einwandfrei, ohne das ich dort Pausen feststelle. Leider kommen von Acer bisher kaum Updates für das Betriebssystem.

    September 7, 2008 at 5:02 pm
  27. Tobias #

    naja, die Pausen gibt’s wohl eher bei WinXP, da kann ich mir das gut vorstellen;-). Kommt ja selbst bei “normalen”, nicht mehr ganz frischen Billiglaptops vor…

    September 7, 2008 at 8:56 pm
  28. wise guy #

    Stimmt es, dass die Ones nur 1024×600 am VGA-Port liefern?

    September 8, 2008 at 7:44 am
  29. Ich habe das 150L und bin damit recht zufrieden. Allerdings wird es deutlich mehr als Handwarm, Bluetooth Sticks laufen mit Linpus Linux nicht und bei dem gucken von Filmen bleibt das Teil nach ~40 Minuten stehen. Ich habe nun Xubuntu drauf. Damit funktioniert alles (bis auf den rechten Kartenleser und manchmal ein Kernel Panic beim aufwachen). Film-Test steht mit Xubuntu noch aus – denke aber, das die Hitze das Problem dabei ist. Mein Bericht, noch mit Linpus Linux: http://jehuskleinewelt.blogspot.com/2008/08/mehr-details-zum-acer-aspire-one-150l.html

    September 8, 2008 at 9:01 am
  30. Seit einer Woche hab ich das A150L hier und der größte Nachteil ist meiner Meinung nach die viel zu kurze Akkulaufzeit (etwas über 2 Stunden beim Surfen unter XP, ein bisschen weniger unter Ubuntu). Ich hoffe ja, dass der 6-Zellen-Akku irgendwann einzeln angeboten wird.
    Dagegen stört es nicht so sehr, dass das Display spiegelt, denn es ist hell genug, dass man damit gut draußen arbeiten kann. Den Vorteil eines matten, aber nicht so hellen Displays des Eee sehe ich nicht.

    September 8, 2008 at 9:03 am
  31. tom #

    der Acer 110 stockt doch schon, wenn man bei Linpus mit der Maus über die Icons fährt. Nach 2-3s funktioniert dann das Touchpad wieder. Keine Ahnung was da los war, aber über diese “Denk” Pausen habe ich schon öfter gelesen.

    September 8, 2008 at 9:45 am
  32. matze #

    Sry, aber da stimmt ma so einiges nich,
    die Platte ST9120817AS is nie im Leben eine Samsung, sondern eine 5400.4 Momentus.
    Dazu sacht der Transcend HDTUNE Benchmark mal überhaupt nicht über das Windowsverhalten aus, viel besser wäre ein ATTO Test mit dem Schreibverhalten bei kleinen Dateien.

    September 8, 2008 at 10:35 am
  33. horst #

    Hallo Leute

    Irgenwas stimmt mit euren Testberichten anscheinend nicht ganz.

    Ich hatte den 110L ca 3 Wochen mit Windows XP home SP3 “laufen”.
    Es ist absolut unmöglich mit diesem Teil zu arbeiten oder nur im Internet zu surfen.
    Die Denkpausen von 3-5 sec kommen oft 2 bis 3 mal in der Minute oder öfter.

    Ich habe mir jetzt den 150x zugelegt .
    Mit diesem Gerät sind alle Probleme mit der Geschwindigkeit und den “Aussetzern” wie weggeblasen.
    Was hier und auch woanders nicht beschrieben wird ist daß das Display im 150er ein anderes ist als im 110 er.

    110 er Displayist absolut scharf was man vom 150 er nicht behaupten kann.

    Es ist zwar nicht schlecht und reicht auch für das Arbeiten im Freien aus jedoch ist es unschärfer, flimmert etwas und ist von den Pixeln her deutlich gröber.

    Ich würde jedem der wirklich mit Windows arbeiten möchte die Finger vom 110l zu lassen.
    Mit dem 150 er ist jedoch ein vernünftiges Arbeit ohne weiteres möglich und bis auf das Display bin ich top zufrieden mit dem Teil.

    mit freundlichem Gruß
    Horst
    OE6HOE

    oe6hoe@a1.net

    September 16, 2008 at 9:47 pm

Trackbacks/Pingbacks

  1. Acer Aspire One Vergleichstest | EEE-PC.de :: Deutschlands größte EEE-PC Community - September 7, 2008

    [...] Zum Vergleich [...]

Leave a Reply

  • RSS
  • Twitter
  • Facebook