December 28, 2008 Sascha 27Comment

Da scheint das Blogposting auf JKOnTheRun wohl fuer einigen Wirbel im virtuellen Blaetterwald gesorgt zu haben und nicht nur auf Eee PC News kommentierten die Leser eifrig diesen Fall. Inzwischen erhielt James Kendrick eine Email von Origin, (welche die anwaltliche Vertretung von Psion und der Marke Netbook repraesentiert) in der so einige Dinge klargestellt werden, welche aber auch neue Fragen aufwirft:

I just wanted to address a mistaken assumption made by some of your readers (including journalists in more countries than I now care to count).

When you said in your 23 December blog that I’d written to ‘some netbook enthusiast sites’ asking them to cease and desist using the ‘Netbook’ registered trade mark, many readers assumed that these letters had gone to people simply commenting on the tech scene.  One of your early posters, called Andy, even said:  “Why go after a bunch of bloggers? It’s not like they’re profiteering off the name.”

Andy makes a fair point.

Here are the facts.

We have sent letters out solely to those making a direct, financial profit from use of the ‘Netbook’ trademark.

95% of all letters have been sent to retailers and manufacturers using the ‘Netbook’ trademark (including the very largest players in this space.  You’ll no doubt be aware that few portable manufacturers in fact use the ‘Netbook’ term at all.  For example, Asus, a pioneer in this space, does not to any appreciable extent – it’s an Eee PC.  Not an Eee PC ‘Netbook’.  But it’s a different picture in retail and our over-riding priority is to persuade the retail community to adopt a different term.)

5% have been sent to websites that have sponsored advertising or other for-profit links that include the prominent use of the ‘Netbook’ trademark and a link to a retailer or manufacturer using the ‘Netbook’ trademark.

0% have been sent to straight blogs, tech enthusiasts sites or review sites – i.e. with no prominent ‘Netbook’ related sponsored advertising or other ‘Netbook’ related for-profit links.

netbook-ads1Attached is a screen grab (pictured right) from the www.small-laptops.com site, whose letter you used.  As you can see, it falls in that 5% category.  (He can of course easily remove the ‘Netbook’ related sponsored advertising or other ‘Netbook’ related for-profit links, if he wishes to).

When we started this project for Psion, we drew a firm distinction between entities profiteering off the ‘Netbook’ name, and those not doing so.  Neither we, nor Psion, thought that it would be fair, proportionate or sensible to start this process off by writing to those not profiteering financially and we have not done so.  Journalists and bloggers obviously have to use some term to refer to the new class of ultra-low cost portables – we’d rather they didn’t use ‘netbook’ now that they’re aware of Psion’s registered trade marks, and we hope that they too will transition to whatever term becomes the legitimate generic.  But are we about to start a wave of lawsuits against journalists and bloggers? The answer is an emphatic ‘no’. Our priorities lie elsewhere and always have done.

I’ll obviously need to send clarificatory emails out to those journalists who got the wrong end of the stick, but if you wanted to post something yourself first, please let me know and I’ll hold off a day or so.  (Not exactly a scoop, but just a professional courtesy.) I have, for example, just received a mail from Der Spiegel in Germany asking for urgent clarification, after reading a posting in the UK’s Guardian. I do need to give them both all the facts asap.

There is of course a legitimate and important question centered on the extent to which corporations can influence or control the language we ordinarily use.  If your readers are really interested in the words they use, then perhaps they might give some careful thought to why they started using the term ‘netbook’ in a generic way in the first place. If you’re aware of substantial ‘generic’ use that pre-dates Intel’s 2008 marketing efforts to promote its Atom processor, I’d be interested to learn of it.

Incidentally, we have started to receive direct responses from recipients of our letters.  So far, all have agreed to use a different term. I think that’s because, when you really look carefully at the merits of the situation, both legal and ethical, Psion has a fair point.

Most retailers and manufacturers in my experience respect others’ registered trademarks – after all, they are frequently their own most valuable assets.  But there’s obviously quite a mountain to climb here.

Anyway, best wishes for the Christmas season.  If you have any follow-up questions at all, feel free to let me know.

Und noch als Ergaenzung:

Thanks for posting my response.

Just a couple of further points of clarification.

First, Psion has been using the ‘Netbook’ trademark continuously since 1999 – perhaps in recent years the extent of use has not been that great, but Psion is still actively supplying ‘Netbook’ accessories and also providing maintenance and support to existing ‘Netbook’ users.  Registered trademarks aren’t just for protecting multi-billion dollar brands.

Secondly, where a blogger uses context sensitive advertising that is completely outside of its control (so it has no knowledge at all whether a ‘Netbook’ related advert will be placed in its blog site), then we’re taking the view that we need to focus on working on persuading the featured retailer to adopt a term other than ‘netbook’.  So if any recipient of one of our letters is in that position, if they want to let me know, that would be helpful all round.  Although we can’t accept that use of ‘netbook’ in a generic fashion is legitimate, our priorities lie elsewhere.

Zumindest zeigt sich Origin bzw. Psion sehr kommunikativ und moechte den Bloggern doch ein wenig von der ersten Panik nehmen. Dennoch scheint sich hier ein umfangreicher und fundamentaler Rechtstreit anzubahnen, der nen ganzen Schung der Big Player auf dem Netbookmarkt treffen wird.

Ich habe Origin gestern angeschrieben und ihnen die Situation bezueglich Netbooknews.de erklaert. Sobald die Antwort da ist, erfahrt ihr es natuerlich umgehend.

Ähnliche Beiträge

  1. Psion mahnt Netbook Blogger ab
  2. Best Buy Netbook Promotion – Psion scheint weit weg
  3. Die ultimative Glaubensfrage: Netbook oder Mini-Note?
  4. Medions Antwort auf den S101 – Akoya Mini S1210 und S1211
  5. Apples’ Antwort auf die Netbooks: Das $800 MacBook
  6. 9-Zellen Akku Marke Eigenbau
  7. Video: Samsung NC10 bei QVC
  8. Sungworld L3 Netbook

27 thoughts on “Antwort von Psion bezueglich der Marke “Netbook”

  1. Viel Glück Sascha, ich hoffe du kannst deine Ziele weitehin erreichen. Geldgeile Anwälte und Markenschutz sind für mich zwei Lager. Ich hoffe dass es nicht so wie bei ballz.de endet, da der Autor Stefan Horn aufgrund der vielen Abmahnungen seine Flashcomics eingestellt hat.

  2. Ich befürchte das Origin diesbezüglich nicht einlenken wird, da dies eine “generische” Verwendung eines Markennamens ist… Ist aber auch nicht so wichtig. Egal wie die neue Seite heißen wird, die etablierte Community wird trotzdem bleiben.

  3. Ich habe mich im Stillen schon gewundert, dass PSION nicht reagiert. Ich habe seit vielen Jahren ein “echtes” Netbook und hatte daran auch das (R) entdeckt.
    Hat nicht Intel auch von “Netbooks” gesprochen? Es würde mich schon interessieren, wie die wirklich Großen im Geschäft darauf regaieren. Psion war mal ne super Marke – das ist aber schon lange vorbei…

  4. also wenn “netbook” eine Marke sein soll, dann ist “Eee PC” erst recht eine.
    und wenn die Seite eeepcnews heißen darf, dann doch auch netbooknews, oder sehe ich das falsch?

  5. shiru, Asus mag aber die kostenlose Werbung. Psion hat so direkt von “netbook” nix, verkaufen die was in der Richtung?

  6. Ich fand den Begriff “Netbook” sowieso immer schon kacke. Weil ein …book mit dem man ins Net geht muss nicht unbedingt klein sein. Auch ein 17″-Monster kann ja insofern ein Netbook sein. Ich hätte ja “Mini-Notebook” besser gefunden. Da versteht jeder sofort worums geht.

    Aber war da nicht irgendwas mit Intel, dass die den Herstellern diesen Begriff für die neue Geräteklasse ans Herz gelegt haben? Sollte Psion also nicht erstmal bei Intel anklopfen?

  7. Und die beiden News haben Google schon so beeinflusst dass es jetzt Werbelinks mit den Titeln “Markenrecherche” und “85€ für Markenanmeldung” gibt :p

    Also falls ich das richtig verstanden habe, musst du überall wo Werbung is das Netbook weg lassen (z.b bei den Amazon Charts), was Google Ads macht kannst du “nicht ” beeinflussen, also werden sie dich deshalb nicht weiter “verfolgen”

    in normalen News möchten sie zwar auch dass man ein anderes Wort verwendet, aber auch da drohen sie nicht mit rechtlichen Konsequenzen. hab ich das richtig verstanden ?

    wies mit der Domain netbooknews.de aussieht. kann man da jetzt nicht raus lesen, aber da warten wir mal die nächste Antwort ab.

    Auf der einen Seite ist es so und so nicht schön was Psion da macht, auf der anderen Seite das Vorgehen WIE sie es machen ist dennoch als Vorbildlich anzusehen.
    Sie geben Zeit, schicken selbstständig Klarstellungen raus – ok ohne dass wäre es wohl ein rießiges PR Desaster geworden – bin mal gespannt wies weiter geht.

    Auf jedenfall wird klar dass sie Blogs nicht als Ziel haben, da ist man schlimmeres gewöhnt.

  8. Ich bin ja echt mal gespannt wie sich die Sache entwickeln wird… und v.a. ob es tatsächlich gelingt einen neuen generischen Begriff einzuführen der sich dann auch durchsetzt…

  9. “95% of all letters have been sent to retailers and manufacturers”

    auch Intel muss sich mal fragen, wieso man nicht wusste, dass “netbook” bereits eine Marke ist…

  10. Telejunky, ich hoffe, du vergleichst die Origin Mitarbeiter nicht mit geldgeilen Anwälten. Geld aus dieser Sache zu scheffeln ist ja hier zweifelsfrei nicht die Intention von Origin, sondern rein der Markenschutz.

    Grüße von einem ebenfalls Psion netBook-besitzendem Jonas

  11. “rein der Markenschutz”

    Naja, aber warum dann erst jetzt?
    (ist die Frage, die auch Sascha stellte)

    Theorie: Damit “Netbook” als Begriff bekannt wird und Psion dann mit exklusiven Rechten daran entweder gut Lizenzgebühren verdient oder aber als einzige Firma diesen eben schon bekannten Namen für ihre “Netbooks” verwenden darf.

  12. shiru : Dass Intel nicht wusste das Netbook schon eine eingetragene Markte ist kann ich einfach nicht glauben

    Hier nochmal die erste offizelle Intel Präsentation // Pressemitteilung zu Netbooks nettops :
    http://www.computerbase.de/news/hardware/komplettsysteme/2008/juni/intel_atom_netbook_nettop/
    Auffällt dass überall (R) und TM steht außer bei Netbooks und Netttops (wo auch noch die komische Schreibweise mit 3!! T auffällt)

    Ich wage jetzt mal Intel wusste das Netbook eine eigetragene Markte ist. Warum sie es ignoriert haben versteh ich dagegen absolut nicht.

  13. @Balthasar; Unsereins redet sich leicht, wenn es darum “schnell” zu reagiern, was meist unbedacht geschieht.
    Wie ich schon an anderer Stelle schrieb, wir wissen nicht, ob und in wie weit Origin hier schon tätig wurde.
    BEi den Großen ist erstmal eine REihe von Fragen abzuklären wie z.b. der GErichtssitz usw. bzw. gegen welche Abteilung Klage einzubringen ist.
    GEgen Amazone und Co ist das nochmal etwas ganz was anderes, wenn die pauschaliert den BEgriff “Netbook” verwenden.
    Und so wie sie gegen User/Blogger/Seitenbetreiber vorgehen kann man das nur als human und fair bezeichnen, das es ganz anders geht, haben schon ganz andere gezeigt, die auch das HEer der geldgieriegen Anwälte gezüchtet haben.

    Und Sascha sollte bei weitem besser wissen -schon aus beruflicher Sicht heraus- wie lange so ein Weg dauern kann, wenn Du als Eigentümer handeln mußt.
    Das natürlich dann die Welle kommt, und geballt, wenngleich in deinen Augen verspätet hat ganz natürliche Ursachen, die dir jeder Wirtschaftsanwalt sehr schnell erklären kann.
    Und imho hat sich der BEgriff “Netbook” seit einem Jahr respektive diesem Jahr verselbstständigt.
    Klar Origin kann reagiern wie im Sinne “Google”, wo googeln in den Duden aufgenommen wurde – es würde sich kein 3. anmassen den BEgriff Googel für sich selber zu verwenden.
    Was beim Begriff NEtbook doch sehr schnell der Fall sein kann, und wenn Du dann nen Gigant wie Sony hast, der sich das unter den Nagel reißt, na, dann bekommt das ne ganz andere Dimension.
    Sony wird sich wohl vorher informieren, ob der Namen geschützt ist, aber wieviele newcomer gibt es, denen das egal sein wird, oder die nicht darauf achten, hinblicklich der Kohle die zu schäffeln ist.
    Das User in diese Falle tappen, ist wieder was ganz was anderes, hätte aber auch nicht passiern dürfen, wenn man das beruflich im Sinne einer ZEitung macht.
    Warten wir ab, und imho wir das zum guten ausgehen; entweder der BEgriff NEtbook bleibt in den Köpfen der LEute, oder wird durch Minibook ersetzt. NEtlab gebe ich da wenig Chancen

  14. benloo, ich hab mal ein paar Fragen (vllt kannst du da weiter helfen)
    – Du sagst Sony würden schauen ob Netbook eine Marke ist, warum hat das Intel dann nicht gemacht ?
    Der Begriff kommt ja von Intel (oder zumindest die Verbindung von Netbook und Atom)
    Ich wage mal zu behaupten Intel wusste es, und hats ignoriert
    – Zweitens ist auch der Spiegel auf “Netbooks” reingefallen – siehe brief oben, bzw spon

    Falls Netbook wirklich “verboten” wird, geb ich Mininote die größten Chancen.
    Gibts ja schon von Via – falls das nicht auch wem anderes gehört :p
    Obwohl Intel wird das nicht übernehmen – aber die Blogger vllt, Sascha hat ja öfters beide Begriffe genannt.

    Mal was anders wie hießen sie vor Intel den Namen prägte ?
    Eee PC und EEE Konkurenten oder ?^^

  15. Am Ende wird es so werden wie mit dem Fön oder dem Tempo… beides geschützte Begriffe, aber die Allgemeinheit nutzt sie trotzdem für den Haartrockner oder die Papiertaschentücher… ich denke der Begriff Netbook hat sich jetzt erstmal festgesetzt in den Köpfen der Menschen…

  16. Sascha tut mir echt leid, da will er mit dieser super seite einen relaunch machen und kurz vorher fällt psion ein, dass sie ja die rechte auf “netbook” haben. Oh mann! 😀 Naja, vllt ganz gut, dass es vorher passiert ist, wa?!

  17. “…festgesetzt in den Köpfen der Menschen…” (Ossi)
    Naja, ich sag zu meinem NC10 “laptop”, so wie ich zur Kamera “Kamera” sage, und nicht “digicam” oder so. Man kennt den begriff, aber persönlich benutzen tu ich ihn kaum.

  18. @kronos;
    Die Frage warum Intel das ignoriert hat, wird dir nur Intel beantworten könne, alles andere ist spekulation und gehört hier nicht her.
    Als User habe ich den “Über”begriff privat auch in meinen Sprachgebrauch übernommen, weil egal ob Web oder Printmedien über all der BEgriff vorkommt.
    Das der BEgriff NEtbook zum PSion gehört, ist mir als PSionuser bekannt.

    Ob und warum der Namen -wie viel ander- plötzlich “frei” genutzt werden hat mich ehrlichgesagt nicht interessiert, oder stellst Du dir die Frage, warum plötzlich ein Jingel, den du früher bei einer anderen Marke gehört hast, plötzlich bei einem Anderen produkt hörst, oder warum ein Autoname plötzlich bei einer andern Marke ist?

    Aus beruflicher Sicht her kann ich dir aber nur sagen, daß wenn es bei mir um einen neuen Namen geht, ich zuerst mal google, wikipedia und wenn ich dort schon aml fündig werde, sit der Name gestorben; wenn mal ein Name frei ist (aus 50 Ideen bleiben dann 10 über) geht es in die Endrunde und mit viel, viel Glück ist dann einer dabei, auf den keine (oder andere) Wortbildmarke oder Trademark drauf ist.
    GErade in dem BEreich kannst so schnell in TEufels Küche kommen.

    Und wenn die großen Achtlos damit umgehen ist deren Sache; wenngleich bekannte Firmen dann gerne mal ein Patent aus der Tasche holen, demnach man schon viel, viel früher den Namen hatte um das niederzubügeln.
    Als Schreiberling für Printmedien weiß man, was man tunlichst unterlassen sollte. Und dadurch das Andere das auch so machen wird das ganze nicht richtiger.
    Und 7-8 Jahre sind zwar in der Elektronikbranche 2-3 Generationen, aber an den Namen kann man sich noch gut erinnern, immerhin war das TEil 2-3 Jahre im GEspräch.

  19. @shiru

    also wenn “netbook” eine Marke sein soll, dann ist “Eee PC” erst recht eine.
    und wenn die Seite eeepcnews heißen darf, dann doch auch netbooknews, oder sehe ich das falsch?

    “und wenn mein Nachbar einen Banküberfall macht, dann darf ich das auch?” Klar doch. Vielleicht werdet Ihr sogar Zellen-Nachbarn 😉

    Aber Dein Einwand ist nicht ganz ohne: Asus toleriert die Seite noch, falls sie Kenntnis davon haben. Betonung auf “noch”. Das könnte sich schnell und ohne Vorwarnung ändern, eeePC ist schliesslich geschützt, und die Seitenbetreiber verdienen damit sowohl an “Netbook” als auch an “eeePC”.

    Da es hier auch um andere Mini-Notebooks geht und die auch noch kräftig beworben werden, könnte denen ganz schnell einfallen, daß sie das vielleicht doch lieber nicht unter ihrem Namen haben wollen.

    Ich würde mir da lieber einen ganz andere, unbelasteten Domainnamen einfallen lassen. Alles andere ist ein Drahtseilakt mit permanenter Existenz-Angst im Nacken, solche Streitigkeiten können sauteuer ausarten.

    Wie wär’s mit Nanobook.de?

  20. und nach kurzer Googlerecherche gleich zurückgezogen. Nanobooks gibts bereits. Da sieht man mal, wie schwierig das ist, und es hat sich so schön angehört…

    So gesehen kann man es schon nachvollziehen: Wer hätte schon gern Trittbrettfahrer nach dieser ganzen Mühe, sich was auszudenken, auf dem noch kein C oder R klebt.

    Auch wenn es wahrscheinlich simpel und einfach darauf hinauslaufen wird, daß die Großen einfach Lizenzgebühren bezahlen werden, um den inzwischen etablierten Begriff “Netbook” offiziell benutzen zu dürfen. Geschäftlich gesehen ein kluger Schachzug von Psion.

  21. Naja, dann auf der anderen Seite hat ASUS mit seiner Produktpolitik ein Modell nach dem nächsten angekündigt, was diese und andere Websiten automatisch zum “Sprachrohr” von denen gemacht hat. Der arme Sascha kam teilweise gar nicht mehr hinterher das neueste Modell anzuteasen… xD Aber das war ja irgendwie von denen auch so gewollt, damit ihr Name mehr in die Köpfe der Leute gerückt wird.

  22. @Treonit
    [quote]Aber Dein Einwand ist nicht ganz ohne: Asus toleriert die Seite noch, falls sie Kenntnis davon haben. Betonung auf “noch”. Das könnte sich schnell und ohne Vorwarnung ändern, eeePC ist schliesslich geschützt, und die Seitenbetreiber verdienen damit sowohl an “Netbook” als auch an “eeePC”.[/quote]

    Jein, da greift vorher etwas anderes, respektive könnte anderes geltent gemacht werden.
    Die Seite eeepcnews allein verletzt das Markenrecht noch nicht, da es um news über den eeepc geht.
    Die sind Inhaltlich gegeben.
    Allerdings könnten sie durchsetzten, daß ihnen die Verbreitung über News vorbehalten ist.
    Noch schlimmer ist es beim Nachbarn, der nur ee-pc.de hat; da kann schnell mal ne Unterlassungserklärung folgen, inkl. der Begründung der Verkehrsgeltungmachung.
    Und wenn sie sich darauf berufen dann kann das richtig teuer werden.
    Und bevor sich jetzt wer aufregt; man darf das nicht nur aus der Sicht des Users sehen.
    Von nichts kommt nichts und wenn man sich mal hochgearbeitet hat, dann möchte man auch sein “Baby” schützen, ganz unabhängig davon, wieviel Kohle dann überbleibt.
    Das ist dann gut gelaufen, man bedenke aber auch, wieviele Risken dahinterstecken.

  23. wird der launch morgen erfolgen, oder wartest du noch, bis du antwort bekommen hast

    sehr blöd wäre es natürlich, wenn du morgen startest, und ein paar tage später, wieder die ganze schose umziehen muesstest

  24. Die zwei Kehrseiten an einer Marke sind dass man zwar eine Marke inne hat, sie andererseits aber auch aktiv gegen Verwaesserung schuetzen muss (siehe Markenrecht). Wie man das tut bleibt einem natuerlich selber ueberlassen.

    Bei Psion wirkt es aber so als sei man aus einem langen Schlaf erwacht, denn die Bezeichnung wird ja nicht erst seit gestern “anders” verwendet 😉

    PS: Habe auch ein Net… aeh “kleines Notebook”, den eeePC 1000H 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *