October 23, 2008 Matze 9Comment

Fraglich, ob der Fuloong Mini jemals nach Europa kommt, wollte ich euch dieses Schmankerl trotzdem nicht vorenthalten. Die Firma Lemote hat ein Netbook mit 7-inch-screen entworfen, das wohl den low-cost-Markt erobern soll. Eine der Besonderheiten an diesem Netbook ist der Prozessor, der sich Loongson 2F nennt und ebenfalls aus dem Hause Lemote stammt. Lemote stattet damit auch einen Mini-Computer, ein Motherboard und eine Art Netzwerk-Computer aus.

lemote_fuloong_miniDie Loongson CPU läuft zwischen 600 und 800 MHz schnell, abhängig von der Belastung und den Einstellungen in der Software. Laut Herstellerangaben benötigt der Prozessor nur etwa 10 Watt, was für einen leisen Betrieb sorgen soll. Die Aussenmasse entsprechen anderen 7-Zöllern (190x145x37mm) und das Gewicht beträgt 850 Gramm. Als Datenträger wird eine 80GB, 2,5" Festplatte angeboten und der Arbeitsspeicher wird ein 512MB DDR-666 Modul sein.

Es werden 3 Betriebssysteme angeboten (Xinhua, Rays 2.0 oder Debian/Linux), aber leider sagt man nichts zu den Bildschirm-Spezifikationen oder zur Preisgestaltung. Der Loongson Prozessor kommt auch schon im Emtec GDium zum Einsatz, an dem man ebenso die Präferenz Lemotes zum Open-Source-Gedanken erkennt.

Ähnliche Beiträge

  1. Trigem Averatec N1200 Billig-Netbook
  2. Eee PC 1000HA: 10.2 inch Netbook fuer unter 300 Euro
  3. Neues 8.9 inch Netbook von Acer Tochter
  4. Eee PC Konkurrent von Dell mit 8.9 inch Display
  5. Jetzt doch: eine News zum 12 inch ASUS
  6. Neuer Co-Prozessor für Netbooks
  7. ASUS Eee PC 1018P Alu-Netbook jetzt auch mit N550 Dual Core Prozessor
  8. Sungworld L3 Netbook

9 thoughts on “7 inch Netbook mit Loongson-Prozessor

  1. Ist das wirklich nur eine CPU? Hört sich nach einem SoC an, denn dann würde auch der Stromverbrauch realistischer wirken.

  2. http://www.lemote.com/english/fuloong.html

    fuloong technical features
    cpu Loongson 2F,cpu Frequency 600MHz-800MHz,with PCI-X/PCI,DDR2 666;
    Memory Slot 1 SODIMM DDR2 slots,Standard configuration 512MB DDR2;
    Southbridge AMD CS5536;
    Display SiS315E,66MHz 32-bit PCI interface,on-chip 32MB DDR memory ,supports VGA Video output,built-in digital RGB interface;
    Ethernet Onboard dual LAN, using Realtek RTL8110SC Gigabit network control chip, 66MHz 32-bitPCI interface, External two RJ45 interface;
    Audio Southbridge AC97 + Realtek ALC655;
    IDE interface 1 Mini-IDE interface,2.5″ 80G hard disk ;
    com interface southbridge leads to a three-lane serial port, providing DB9 interface;
    usb interface 4 USB2.0 Host High-Speed Interface;
    IR interface 1 IR control receiver interface;
    button 1 switch button, 1 reset button;
    Indicator light 1 light indicates power-on and 1 light indicates IDE working;
    board size 140 mm wide x160 mm long;
    power external 12 V power Adapter;
    OS Xinhua, Rays 2.0 or Debian / Linux;

  3. Also diese Loongson CPU, welche zur GODSON-Familie gehört wird vom ICT(Institute of Computing Technology) und der CAS (Chinese Academy of Sciences) in China entwickelt und wird von ST Microelectronics ( eine fränzösisch-italienische Firma) gefertigt. Momentan ist es die 3. Porzessorgeneration und wird schrittweise verbessert und erweitert.
    Im Moment ist dieser Prozessor viel zu schwach und noch nicht wirklich attraktiv. Der Haupteinsatzzweck ist der Betrieb unter Linux und die implementäre Unterstützung von Chinesischen Schriftzeichen.
    Wenn wie oben beschrieben der mit 10 W verbaut sein soll, ist es quasi ein Quad-Core Prozessor, auf welchem auch Windows laufen könnte: Godson-3 STLS3, MIPS-III 64-bit, aber der Atom oder Nano sind da praktikabler und ich warte lieber auf einen aufgebohrten Atom²

    MfG Mr.Urahara

  4. @Mr.Urahara
    Wie Du in deinem Text so schön erwähnst ist es eine MIPS CPU.
    Da muss einer erst noch Windows drauf portieren.

  5. Deswegen habe ich ja geschrieben:
    “… auf welchem auch Windows laufen !könnte!” 😉 und nicht kann…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *