December 29, 2010 erich 0Comment

Wie uns Sascha von Netbooknews aus Taiwan berichtet, stehen drastische Preissenkungen vor allem bei den tonangebeneden taiwanesischen Netbookherstellern ASUS und Acer kurz bevor, da der Tablet-Markt immer mehr Marktanteile "wegfrisst". So sollen 2011 Netbooks mit Einkern-Prozessoren wie zB. der ASUS Eee PC 1015P mit dem Intel Atom N450 Prozessor, schon um knapp über 200,-€ zu haben sein, die momentan noch 250,-€ bis 350,-€  kosten.

Die Modelle mit den neuen Intel Atom N55o Dual-Core-Prozessoren wie der ASUS Eee PC 1015PN sollen die Preise nur mehr knapp über 300,-€ liegen, was einer Preisersparnis von 50,-€ bis 150,-€ auf den aktuellen Verkaufspreis entspricht. Wenn man dann auch noch berücksichtigt, dass Elektronikprodukte in Taiwan normalerweise deutlich teurer sind als in Deutschland, könnten die Preise noch einmal drastisch sinken.

Erfahrene Marktbeobachter sehen für 2011 aber auch noch einen anderen Trend vorher: Es könnte passieren, dass die Marktleader ASUS und Acer auch in Zukunft mehr Netbooks verkaufen könnten, da die kleineren Hersteller durch den Preisverfall aus dem Markt gedrängt werden würden.

Ähnliche Beiträge

  1. Weniger ASUS Netbooks wegen iPad-Boom?
  2. 2011 rechnet ASUS weiterhin mit Wachstum im Netbookmarkt!
  3. ASUS-Pläne für 2011
  4. ASUS Vorschau auf 2011 und die CES 2011
  5. ASUS Telefonkonferenz – Rückblick 2010 und Vorschau 2011 am Tabletmarkt
  6. Doch kein Preisverfall bei Netbooks zu erwarten
  7. ASUS Eee Pad mit Android kommt im März 2011
  8. ASUS Highlights zur CeBIT 2011!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *